Akt.:

Das virtuelle Grab

Das virtuelle Grab könnte man vom Wohnzimmer aus besuchen. Das virtuelle Grab könnte man vom Wohnzimmer aus besuchen. - © Lienbacher
Das Salzburger Bestattungsunternehmen Lienbacher bietet für ihre Kunden eine neue Art der Bestattungsmöglichkeit an. Bereits zu Lebzeiten wird die “Zeit danach” geregelt.

Ein spezieller Ort der Erinnerung ist der virtuelle Friedhof von der Firma Lienbacher. Individuell und ganz persönlich wird hier die Möglichkeit geboten, eine Erinnerung an liebe Menschen aufrecht zu erhalten.

Der virtuelle Friedhof

Kunden haben die Möglichkeit, sich auf der firmeneigenen Homepage in den virtuellen Friedhof einzutragen. Im passwortgeschützten Bereich kann individuell eine virtuelle Grabstätte gestaltet werden. Darüber hinaus sind Danksagungen, Sprüche und Fotos einfach einzustellen. Besucher können zusätzlich dem geliebten Verstorbenen eine virtuelle Kerze entzünden und in Gedanken bei Ihm verweilen. Das weltliche Grab kann auch mit einem QR-Code versehen werden, um es mit dem virtuellen Grab zu verknüpfen.

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Fürbergstraße: Schwangere und Kleinkind bei Unfall verletzt
Bei einem Auffahrunfall in der Stadt Salzburg in der Fürbergstraße wurden am Dienstagnachmittag eine schwangere [...] mehr »
Visum für Türkei am Flughafen ab sofort teurer
Für die Einreise in die Türkei ist ein Visum erforderlich, das man entweder nach der Ankunft direkt am türkischen [...] mehr »
Die besten Termine zum Osterfest 2014
Das Osterfest steht vor der Tür, auch das Wetter scheint mitzuspielen. Was in Salzburg und Umgebung los ist, haben wir [...] mehr »
Brand in Glashaus im Garten ausgebrochen
Im Garten eines Einfamilienhaues in Bruck an der Glocknerstraße brach am Dienstagabend ein Brand aus. mehr »
Herrenloser Hund in Parsch gesichtet
Im Salzburger Stadtteil Parsch wird seit zwei Tagen ein herrenloser Hund gesichtet. Wer sucht diesen? mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!