Akt.:

Das sagen die Stargäste - Stimmen zum Life Ball 2012

Großes Staraufgebot beim Life Ball 2012 - aber wie hat es den Gästen im Rathaus gefallen? Großes Staraufgebot beim Life Ball 2012 - aber wie hat es den Gästen im Rathaus gefallen? - © AP Photo/Ronald Zak
Der 20. Life Ball ist am Samstagabend im Wiener Rathaus über die Bühne gegangen. Mit dabei waren auch heuer wieder zahlreiche nationale und internationale Promis. "Nur Spaß ist dieses Fest nicht", sagte einer der Gäste - wie haben sie den Life Ball erlebt?

Korrektur melden

Großes Lob für den Life Ball und Organisator Gery Keszler gab es am Samstag von allen Seiten. Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton sagte in seiner Ansprache etwa: "Ich solltet wirklich stolz sein auf 20 Jahre Life Ball. Und ihr sollt stolz sein auf Gery Keszler, der daran glaubt, was er tut. Und der Rest der Welt kann stolz auf euch sein."Auch Model Eva Padberg war begeistert: "Es ist mein dritter Life Ball. Es steckt soviel Herz dahinter. Die Menschen leben ihre Persönlichkeit aus. Es ist wunderschön", meinte sie. Auch Milla Jovovich hält den Life Ball für "eines der großartigsten und einzigartigsten Events überhaupt."

Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit: Die Kostüme der Ballgäste

Im Mittelpunkt des Events stand der wohtätigkeite Zweck und die Unterstützung der Aids Hilfe, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit standen am Samstagabend jedoch eindeutig die Kostüme der Ballgäste. "Ich freue mich auf die vielen Hollywood-Stars, aber in Wahrheit geht es um die tollen Kostüme", sagte die deutsche TV-Moderatorin Sonya Kraus.

Eine Besucherin, deren Statement aus einem knappen Tanga und einem Feuer-Tattoo knapp oberhalb der Schamgegend bestand, wollte dennoch mit ihrem  lufitgen Outfit ein Zeichen setzen. "Der Körper ist nie peinlich, der Umgang mit Aids ist es", sagte sie mit Nachdruck. Auch US-Musicalstar Cheyenne Jackson erinnerte an den ernsten Hintergrund des Events: "Es ist eine große Party, aber man sollte nicht vergessen, worum es geht", meinte er. Und auch Bürgermeister Michael Häupl erinnerte in seiner Rede, dass der Life Ball ein "so ambivalentes Fest" sei und regte zum Nachdenken an: "Nur Spaß ist dieses Fest nicht."

Auch Profis können "Blitzer" am Catwalk passieren 

Auch wenn viele Kostüme sehr viel Haut zeigten, ging bei den meisten Promis der Trend heuer eher zur Verhüllung. Dagmar Koller kündigte im Vorfeld bereits an, dass sie Hoppalas vermeiden möchte: "Mir ist bei der Modeschau einmal ein Busenblitzer passiert, heute passe ich auf", sagte die Witwe des verstorbenen Wiener Bürgermeisters und Life Ball-Förderers Helmut Zilk. Dieser Vorsatz hielt jedoch nicht: Auch dieses Mal passierte ein Blitzer. Koller modelte heuer wieder und als Uwe Kröger sie auf dem Catwalk in die Arme nahm, passierte das Malheur: Ihre Unterhose war zu sehen und selbst verzweifelte Versuche, das Kleid wieder in Position zu rücken, halfen nicht.
(APA/ Red.)

Werbung


Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Modehaus Hallhuber eröffnet neue City-Filiale in Wien
Hallhuber, das Münchner Modehaus, hat in Wien einen vierten Standort eröffnet. Das Unternehmen meldete am Dienstag die [...] mehr »
Ländle-Model Diana Raykova als Meerjungfrau auf Mallorca
Sehr erfreulich verläuft weiterhin die Karriere für "Vorarlbergs Nächstes Topmodel 2014" Diana Raykova: Die [...] mehr »
10 Tipps für natürlich schönes Haar
Die kalte Jahreszeit ist ein Härtetest für unsere Haare - trockene Heizungsluft, starker Wind, Regen und Schnee machen [...] mehr »
Die Miss Austria-Titelträgerinnen gemeinsam vor der Kamera
Für seine Ausstellungstour 2015 in den USA möchte Fotograf Manfred Baumann Österreichs schönste Missen zeigen - [...] mehr »
Kleidung ohne Gift: Greenpeace prüfte Gütesiegel im Textilbereich
Auf welche Gütesiegeln muss man beim Kauf von Kleidung achten, wenn man Wert auf Textilien legt, die frei von [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!