Das Neueste aus dem Fußball-Unterhaus

Von Thomas Knobel
Akt.:
0Kommentare
Dornbirn-"Staubsauger" Kevin Dold laboriert an einer hartnäcken Muskelverletzung im Oberschenkel. Dornbirn-"Staubsauger" Kevin Dold laboriert an einer hartnäcken Muskelverletzung im Oberschenkel. - © VOL.AT/Luggi Knobel/Stiplovsek/Lerch
Dornbirn. Mehrere Ländleklubs können aufgrund von großen Verletzungen einiger Leistungsträger nicht in Bestbesetzung antreten.

0
0

LÄNDLESZENE

SCHWERWIEGENDE LANGZEITPAUSE. Noch an kein Training muss FC Dornbirn-„Staubsauger“ Kevin Dold denken. Sein Muskelfaserriss entpuppt sich doch schwerwiegender als zuerst angenommen. Somit wird er in den beiden Heimspielen gegen Wattens und Austria Salzburg auch noch fehlen.

„ZWEI WAFFEN“ In der abgelaufenen Saison erzielte Jan Gmeiner für FC Alberschwende 14 Tore zugleich ein Drittel aller geschossener Treffer der Bregenzerwälder. Nun hat sich der Vollblutstürmer um eine „Auszeit“ im Herbst erbeten. Grund? Eine schmerzhafte, hartnäckige Leistenverletzung zwingt ihn um eine halbjährige Pause. Nicht nur Jan Gmeiner auch Pechvogel Hakan Öztürk wird im Frühjahr zurückkehren und für Alberschwende heißt das zwei Waffen im Gepäck. 

AUSFALL. Rankweil-Legionär Reinaldo Silva Ribeiro (27) fällt wegen einer Seitenbandverletzung für längere Zeit aus.

MITTELFELDDUO FEHLT. Nicht nur der Langzeitverletzte Marcel Wirth (Jochbeinbruch wurde bereits operiert) auch auf Florian Schmidinger (berufliche Gründe) muss Titelfavorit Höchst verzichten. Schmidinger war viele Saisonen lang ein wichtige Säule im Mittelfeld.

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!