GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Das Maskottchen heißt "Dorli"

©Privat
Insgesamt 5.029 GewinnspielteilnehmerInnen aus 18 Nationen haben mitgestimmt, wie das Maskottchen der Weltgymnaestrada 2019 heißen soll. Es konnte unter sechs Namen (Dorli, Flora, Emma, Anna, Ida, Sophie) auswählt werden, wovon sich „Dorli“ mit 1.925 Stimmen durchsetze.
Dorli ist das Maskottchen

Seit März dieses Jahres lief die Namenssuche für das Maskottchen der Weltgymnaestrada, der bunten Kuh, welche die Regionalität des Gastgeberlandes und die Buntheit der Veranstaltung symbolisiert. Die Weltgymnaestrada, das größte Breitensport Turnfestival der Welt, findet vom 7.-13 Juli 2019 in Vorarlberg statt und es werden 20.000 TeilnehmerInnen aus 50-60 Nationen erwartet. Traditionellerweise spielt bei einer solchen Veranstaltung ein Maskottchen eine zentrale Rolle und es lag den Veranstaltern am Herzen, alle Weltgymnaestrada-Fans in die Namensgebung einzubeziehen, weshalb mittels Gewinnspielkarten oder Online-Voting mitgestimmt werden konnte. „Um die Auswahl ein wenig zu erleichtern, haben wir die Namen Anna, Ida, Emma, Sophie, Flora und Dorli vorgeschlagen“, erklärt Marc Brugger, Marketingleiter der Weltgymnaestrada, welcher gemeinsam mit Vorarlberg Tourismus die bunte Kuh als Maskottchen ins Leben gerufen hat. Gezeichnet wurde sie von der Illustratorin Mona Nagel, lebensgroß umgesetzt von Annette Egger und das Stofftier entwickelte die Firma Heppro.

Am vergangen Freitag war es dann auf der Dornbirner Herbstmesse soweit. Die 5.029 Gewinnspielkarten wurden ausgezählt und auf Platz 1 lag mit 1.925 Stimmen der Name Dorli. Aus den abgegebenen Dorli-Stimmen wurde anschließend der Hauptpreis gezogen, ein Elektro-Roller der Firma SNE mit 120 km Reichweite, den eine Damen aus Brasilien gewann. Dass sogar Personen aus Brasilien mitgestimmt haben, wie das Maskottchen der Weltgymnaestrada 2019 in Vorarlberg heißen soll, zeigt einmal mehr die Internationalität der Veranstaltung und das weltweite Interesse daran.

Am Gewinnspiel teilnehmende Länder mit weitester Entfernung:

  • Australien (14.000 km)
  • Malaysia (10.500 km)
  • Mexiko (10.000 km)
  • Brasilien (9.300 km)
  • Südafrika (8.600 km)
  • Canada (6.500 km)
  • Nepal (6.500 km)

Die GewinnerInnen der weiteren Preise werden schriftlich oder telefonisch verständigt sowie anschließend auf der Homepage der Weltgymnaestrada unter www.wg2019.at veröffentlicht.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg Sport
  3. Dornbirn
  4. Das Maskottchen heißt "Dorli"
Kommentare
Noch 1000 Zeichen