GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Das ging daneben: Aston Martin zu Schrott gefahren

Die rechte Seite des Aston Martin Rapide wurde komplett zerstört.
Die rechte Seite des Aston Martin Rapide wurde komplett zerstört. ©Screenshot Youtube
Italien - Was auch nur ein falscher Knopfdruck in einem 477 PS starken Aston Martin Rapide (180.000 Euro) bewirken kann, zeigt dieses Video, das seit einigen Wochen im Internet kursiert.

Eigentlich wollte der Surfboard-Designer Roberto Ricci vor laufender Kamera nur demonstrieren, was man mit dem “Sport”-Knopf aus dem edlen Wagen herausholen kann. Dumm nur, dass er den “ESP”-Knopf erwischte, mit dem das Anti-Schleuder-Programm deaktiviert wird. Nur nach wenigen Sekunden kracht die Luxuskarosse in die Leitplanke. Die Spritztour für die Kamera endete jäh mit einem Totalschaden. Nun ist Ricci mit über 700.000 Views auf dem besten Weg ein echter Youtube-Star zu werden.Roberto Ricci zerstört einen Aston Martin Rapide

(VOL.at)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Welt
  3. Das ging daneben: Aston Martin zu Schrott gefahren
Kommentare
Noch 1000 Zeichen