Das 200.000 Dollar Selfie – Frau zerstört Kunstausstellung

2Kommentare
Sie wollte nur ein Selfie machen, doch zerstörte innerhalb weniger Sekunden eine Kunstausstellung. Der Schaden: 200.000 US-Dollar.

Bei dem Versuch ein Selfie aufzunehmen, verursachte eine Besucherin des 14th Factory Exhibition Space in Los Angeles einen wahren Domino-Effekt und zerstörte somit einen großen Teil der Ausstellung. Die junge Frau wollte sich vor einer Reihe von Blöcken, auf denen kleine Skulpturen ausgestellt waren, fotografieren – stolperte jedoch. Die ganze Reihe kippte anschließend wie bei einem Dominospiel um. Noch gibt es keine Informationen über die Versicherung.

Funfact: In einer Kritik der Ausstellung hatte die LA Times noch kurz zuvor von einem “Set, perfekt für ein Selfie” gesprochen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Vorarlberg: 21. Philosophicum ... +++ - "Flüchtlinge(n) helfen": Neues... +++ - 60 Prozent der Vorarlberger fa... +++ - Neue Vorarlberger Verordnung v... +++ - Vorarlberger Grüne im Livetalk... +++ - Initiativen: Brot soll nicht m... +++ - Weniger Firmenpleiten – Privat... +++ - Tag des Denkmals unter dem Mot... +++ - Von London direkt nach Vorarlb... +++ - Vorarlberg: Ehefrau ändert Mei... +++ - Die Schule der Zukunft - Bildu... +++ - Wahlkampf in Vorarlberg: Wegwe... +++ - "Politics to go" - Vorarlberge... +++ - Vorarlberg: 21-jähriger Deutsc... +++ - Vorarlberg: M-I Immobilien inv... +++
2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung