GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Das 200.000 Dollar Selfie - Frau zerstört Kunstausstellung

Sie wollte nur ein Selfie machen, doch zerstörte innerhalb weniger Sekunden eine Kunstausstellung. Der Schaden: 200.000 US-Dollar.

Bei dem Versuch ein Selfie aufzunehmen, verursachte eine Besucherin des 14th Factory Exhibition Space in Los Angeles einen wahren Domino-Effekt und zerstörte somit einen großen Teil der Ausstellung. Die junge Frau wollte sich vor einer Reihe von Blöcken, auf denen kleine Skulpturen ausgestellt waren, fotografieren – stolperte jedoch. Die ganze Reihe kippte anschließend wie bei einem Dominospiel um. Noch gibt es keine Informationen über die Versicherung.

Funfact: In einer Kritik der Ausstellung hatte die LA Times noch kurz zuvor von einem “Set, perfekt für ein Selfie” gesprochen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Kurioses
  3. Das 200.000 Dollar Selfie - Frau zerstört Kunstausstellung
Kommentare
Noch 1000 Zeichen