Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Das 200.000 Dollar Selfie - Frau zerstört Kunstausstellung

Die Bilder der Überwachungskamera zeigen den Unfall
Die Bilder der Überwachungskamera zeigen den Unfall ©Youtube Screenshot
Sie wollte nur ein Selfie machen, doch zerstörte innerhalb weniger Sekunden eine Kunstausstellung. Der Schaden: 200.000 US-Dollar.

Bei dem Versuch ein Selfie aufzunehmen, verursachte eine Besucherin des 14th Factory Exhibition Space in Los Angeles einen wahren Domino-Effekt und zerstörte somit einen großen Teil der Ausstellung. Die junge Frau wollte sich vor einer Reihe von Blöcken, auf denen kleine Skulpturen ausgestellt waren, fotografieren – stolperte jedoch. Die ganze Reihe kippte anschließend wie bei einem Dominospiel um. Noch gibt es keine Informationen über die Versicherung.

Funfact: In einer Kritik der Ausstellung hatte die LA Times noch kurz zuvor von einem “Set, perfekt für ein Selfie” gesprochen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kurioses
  • Das 200.000 Dollar Selfie - Frau zerstört Kunstausstellung
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen