Akt.:

Danial M. bleibt wohl noch länger in Österreich

Danial M. wird vorläufig bleiben und auf das Ende seines Verfahrens warten müssen. Danial M. wird vorläufig bleiben und auf das Ende seines Verfahrens warten müssen. - © VOL.AT/Privat
von VOL.AT/Sascha Schmidt - Schwarzach – Nachdem sich der Tschetschene Danial M. am Mittwoch geweigert hatte in Wien, von wo er nach Russland abgeschoben werden sollte, in das Flugzeug zu steigen, wurde neuerlich eine Schubhaft über ihn verhängt.

 (59 Kommentare)

Laut Ernst Schedelberger von der Fremdenpolizei der BH Bregenz wird nun das laufende Verfahren, zum in September von M. gestellten Ansuchen für humanitäres Bleiberecht, abgewartet. Sollten sich hier maßgebliche Veränderungen ergeben müsse man die Situation in enger Abstimmung mit der Landespolizeidirektion neu bewerten.

Wie lange das dauert lässt sich laut Schedelberger derzeit nicht abschätzen. “Danial M. wird vorläufig im Polizeianhaltezentrum Wien in Verwahrung bleiben”, erklärt Schedelberger gegenüber VOL.AT.

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 59

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Wolfurt: Fahrradfahrerin kollidiert mit Lkw – schwer verletzt
Wolfurt - Eine Schwerverletzte hat am Donnerstag ein Verkehrsunfall auf der Senderstraße in Wolfurt gefordert. mehr »
Nach Konkurs: Hohenemser Steuerberatung wird weitergeführt
Feldkirch - Im Konkursverfahren um den Hohenemser Steuer- und Unternehmensberater Helmut Benzer haben die Gläubiger am [...] mehr »
Gehälterstreit im Sozialzentrum Altach
Altach - Im Sozialzentrum Altach arbeiten zehn Kindergartenhelferinnen und 31 Kindergartenpädagoginnen. In ihren [...] mehr »
“Alarmsignale”: Vorarlberger Industrie blickt mit Sorge auf nächstes halbe Jahr
Lustenau - In der Vorarlberger Industrie gibt es laut aktueller Konjunkturumfrage "unüberhörbare Alarmsignale". Zwar [...] mehr »
Kein Zusammenhang bei sexuellen Übergriffen in Dornbirn und Bürs
Schwarzach – “Vorarlberg in 100 Sekunden” ist die Videonachrichten-Sendung auf VOL.AT. In Kooperation mit Antenne [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!