GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Mit Blasmusik in den Frühling“

Frühjahrskonzert HM Wald a. A.
Frühjahrskonzert HM Wald a. A. ©Doris Burtscher
Die Harmoniemusik Wald a. A. bot den Konzertbesuchern ein weites Spektrum der Blasmusik.
Frühjahrskonzert HM Wald a. A.“

Der Kristbergsaal war bis auf den letzten Platz gefüllt, als die Musikantinnen und Musikanten der Harmoniemusik Wald a. A. auf der Bühne Platz nahmen. Unter der Leitung des Kapellmeisters Walter Mark eröffneten sie ihr Konzert mit dem Stück „Maestoso“ von G.F. Händel. Majestätisch führten die Waldner Musikantinnen und Musikanten die vielen Konzertbesucher in den abwechslungsreichen Konzertabend.Weiter ging es mit frischen Marschklängen, bevor Florian Margreitter seinem Bariton bei der Arie „Lauretta“ Soloklänge entlockte. Die musikalische Komödie „Das Feuerwerk“ beinhaltete verschiedenen Solostellen, die von den Waldner Musikanten toll interpretiert wurden. Der zweite Teil des Konzertabends wurde von der Harmoniemusik Wald a. A. zum Großteil im Big Band Stil präsentiert.

Filmmusik

 

Die vorgetragene Filmmusik forderte jedes Register, insbesondere das Holzregister und tiefes Blech. Sambarhythmus des Schlagwerkregisters und schöne Melodien des hohen Blechs prägten das Stück „Latin of James Last“. Beim letzten Stück des zweiten Konzertteils griff Kapellmeister Walter Mark selbst zum Instrument und entlockte ihm typische Saxofonklänge. Leidenschaftlich spielte er mit seinen Musikantinnen und Musikanten und begeisterte das Publikum. Der Konzertabend bildete ein Reigen von konzertanter Blasmusik über Filmmusik, Swing, Unterhaltungsmusik und böhmischer Blasmusik. Nach dem konzertanten Teil, der leider durch einen hohen Lärmpegel im Saal gestört wurde, sorgten die Unterhaltungsmusik und die böhmische Blasmusik für einen lockeren Unterhaltungsabend. Als Draufgabe spielten die Waldner Musikantinnen und Musikanten den Marsch „1809“, dirigiert von Wolfgang Mark, der beim Konzert den Titel Ehrenkapellmeister verliehen bekam. Durch das Programm führte in bewährter Weise Markus Thöny.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Dalaas
  3. „Mit Blasmusik in den Frühling“
Kommentare
Noch 1000 Zeichen