“Curiosity”-Rover klettert auf einen Mars-Berg

Akt.:
4Kommentare
Der Curiosity Rover erklimmt die Berge auf dem Mars
Der Curiosity Rover erklimmt die Berge auf dem Mars - © AP
Der Mars-Rover “Curiosity” erklimmt neue Höhen: 65 Meter – so viel wie etwa 20 Stockwerke eines Hauses – werde der Roboter in den kommenden Wochen erklimmen, um auf einen Bergrücken zu gelangen, teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA mit.

Dafür werde “Curiosity” mehrere kürzere Fahrten unternehmen und insgesamt etwa 570 Meter zurücklegen. “Steile Klippen sind wunderbar, um die geografische Schichtenbildung zu zeigen, aber nicht so gut, um hochzufahren”, sagte NASA-Managerin Abigail Fraeman laut Mitteilung.

Neue Erkenntnisse über Bewohnbarkeit des Mars

Der Bergrücken des Mount Sharp enthält nach ersten Erkenntnissen der Forscher unter anderem Eisenoxid. Von den Erkundungen des Rovers erhoffen sich die Wissenschafter neue Erkenntnisse über die Entstehung und die Bewohnbarkeit des Planeten. Unter anderem wollen sie herausfinden, wie der Bergrücken Erosionen standhält. Die Forscher interessiert zudem, was die Gesteinsschichten über die Umweltbedingungen, die einst auf dem Planeten herrschten, verraten.

Größter Mobiler Forschungsroboter aller Zeiten

“Curiosity” war 2012 auf dem Mars gelandet und sucht dort nach Spuren von früherem Leben. Der erste Erfolg der Mission war die Entdeckung von Seen auf dem Mars, die vor Milliarden von Jahren mikrobielles Leben ermöglicht haben könnten. “Curiosity” ist mit fast 900 Kilogramm und drei mal 2,8 Metern der größte mobile Forschungsroboter, der bisher auf den Roten Planeten geschickt wurde. Ursprünglich war die Mission nur auf zwei Jahre angelegt, inzwischen rollt der Rover aber schon seit mehr als fünf Jahren auf dem Mars herum.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Neues Direktorium für die Wirt... +++ - Erste Schneeflocken im Ländle +++ - Teddybärkrankenhaus kommt ins ... +++ - Tiere auf der Fahrbahn: Pfände... +++ - Seequartier Bregenz: Neue Plän... +++ - Opferschutz in Vorarlberg: Ang... +++ - Vorarlberg zahlte 2017 bereits... +++ - Schwerer Verkehrsunfall auf de... +++ - Kinderbetreuung: Vorarlberger ... +++ - Ermordete Schwangere in Vorarl... +++ - Parteien zur Nationalratswahl:... +++ - 29-jähriger Vorarlberger Schüt... +++ - Ohne Mama auf dem Schulweg: In... +++ - Vorarlberger Freiheitliche for... +++ - Vorarlberg: Unfall nahe Pfände... +++
4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung