China rüstete sich gegen Taifun “Talim”

Zehntausende Menschen sind in China bei Evakuierungen in Sicherheit gebracht worden, während sich die Ostküste des Landes am Mittwoch für den Taifun “Talim” rüstete. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, wurden allein in der Provinz Fujian 120.000 Menschen in Sicherheit gebracht.

Behörden riefen die zweithöchste Taifunwarnung aus und warnten vor starken Regenfällen, hohen Wellen und Windgeschwindigkeiten von 180 bis 200 Kilometern pro Stunde. Bereits am Mittwoch hatte “Talim” in Japan gewütet. Auf der Insel Miyako wurden Stromleitungen von entwurzelten Bäumen gekappt, wie lokale Medien berichteten. Mehr als 16.000 Haushalte auf den Inseln waren zeitweise ohne Strom. Rund 90 Flüge und 300 Fährverbindungen fielen aus. 

Derweil näherte sich am Mittwoch der chinesischen Südküste ein zweiter Wirbelsturm. Ob “Doksuri” aber auf Land trifft, oder an China vorbeizieht, war laut Vorhersage noch unklar.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Vorarlberg: 21-jähriger Deutsc... +++ - Vorarlberg: Meusburger investi... +++ - Vorarlberg: Landesrätin Wießfl... +++ - Doppeltes Gehalt für Manuel Sa... +++ - Villa Freudeck: Initiative erh... +++ - Nach Juwelier-Einbruch in Vora... +++ - Vorarlberg: Motor eines Sattel... +++ - Ereignisreiche Tage für die Po... +++ - "SPÖ im Regulierungswahn": Das... +++ - Vorarlberg: MPreis kommt nach ... +++ - Forscher der FH Vorarlberg ent... +++ - Vorarlberg: Aktion "Sicher unt... +++ - Nach Bluttat in Hohenems: Deba... +++ - "Tradition wird belebt" +++ - Vorarlberg: Familien bei Regie... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung