GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Chapeau“ für Pia Pichler

Pia Pichler bekam eine Förderung in Höhe von 1000 Euro für ausgezeichnete schulische Leistungen.
Pia Pichler bekam eine Förderung in Höhe von 1000 Euro für ausgezeichnete schulische Leistungen. ©Laurence Feider
Die Schülerin der HAK Lustenau erhielt ein Stipendium der Österreichischen Nationalbank.
Stipendium Pia Pichler

Lustenau. Der Rollstuhl sei nicht das Kriterium „es ist ja kein Wettbewerb im Rollifahren“, meinte Armin Schneider, Leiter der OeNB-Zweiganstalt West gleich zu Beginn der kleinen Feierstunde an der HAK Lustenau. Vielmehr komme es auf die schulischen Leistungen an und wenn die, wie bei Pia Pichler trotz erschwerter Bedingungen so ausgezeichnet seien, dann sei die Lustenauer HAK-Schülerin geradezu die Idealbesetzung für das Stipendium der Österreichischen Nationalbank.

Außerordentliche Leistungen

Die Österreichische Nationalbank verleiht jedes Jahr österreichweit Stipendien im kaufmännischen und betriebswirtschaftlichen Ausbildungsbereich. Diese Förderung in Höhe von 1000 Euro ging heuer in Vorarlberg an Pia Pichler, Schülerin der 4ak an der HAK Lustenau. Pia Pichler hat eine linksbetonte generalisiert hypertone zerebrale Bewegungsstörung und ist auf den Rollstuhl angewiesen. Ihre schulische Ausbildung hat sie trotz dieser Einschränkung konsequent und zielstrebig vorangetrieben. Mit ihrer körperlichen Beeinträchtigung geht die Jugendliche sehr offen um – in ihrer Klasse ist sie voll integriert. „Pia hat gekämpft und das mit großem Erfolg – Chapeau für ihre herausragenden Leistungen“, meinte Armin Schneider in seiner Laudatio.

Für spätere Ziele

Im Beisein ihrer Eltern und Klassenkameraden durfte die Siebzehnjährige das Stipendium jetzt offiziell entgegennehmen. „Ich werde das Geld vorerst zur Seite legen und vielleicht später fürs Studieren verwenden“, so Pia Pichler. Ihr nächstes Ziel ist die Matura im kommenden Jahr. Wenn alles gut geht könnte sich Pia später ein Psychologie-Studium mit wirtschaftlichem Schwerpunkt an der Uni Innsbruck vorstellen.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Lustenau
  3. „Chapeau“ für Pia Pichler
Kommentare
Noch 1000 Zeichen