GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Cecilia Bartoli singt als erste Frau in Sixtinischer Kapelle

Die gebürtige Römerin ist Leiterin der Salzburger Pfingstfestspiele
Die gebürtige Römerin ist Leiterin der Salzburger Pfingstfestspiele ©APA (Archiv/AFP)
Cecilia Bartoli singt am kommenden Freitag als erste Frau in der Sixtinischen Kapelle. Die gebürtige Römerin und Leiterin der Salzburger Pfingstfestspiele tritt mit dem Chor der Sixtinischen Kapelle auf und singt "Beata Viscere" des mittelalterlichen französischen Komponisten Perotin. Das Konzert wird für eine CD aufgenommen.

Beim Konzert wird laut Bartoli auch Scala-Intendant Alexander Pereira anwesend sein, mit dem sie an gemeinsamen Musik-Projekten arbeite. “Vielleicht wird auch Papst Franziskus anwesend sein. Es wäre eine große Ehre, mit ihm dieses Konzert mitzuerleben”, so Bartoli im Interview mit der Mailänder Tageszeitung “Corriere della Sera” am Mittwoch.

Bartoli hat mehrere Termine abgesagt, um ihren Traum zu verwirklichen, in der Sixtinischen Kapelle zu singen. Der “Coro papale” unter der Leitung von Bischof Massimo Palombella gilt als ältester Chor der Welt, da seine Wurzeln in das sechste Jahrhundert nach Christus zurückreichen. Der Chor der Sixtinischen Kapelle ist für die musikalische Gestaltung der liturgischen Feiern des Papstes zuständig.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Kultur
  3. Cecilia Bartoli singt als erste Frau in Sixtinischer Kapelle
Kommentare
Noch 1000 Zeichen