Carinthischer Sommer mit Festakt in Villach eröffnet

Im Congress Center Villach ist am Sonntag der Carinthische Sommer (CS) mit einem Festakt eröffnet worden. Das Festival steht heuer unter dem Motto “Nicht genug geküsst”. Dem widmete sich gleich auch der Festredner, der Philosoph und Kulturtheoretiker Robert Pfaller. Unter dem Titel “Ihr werdet bereuen, was Ihr nicht getan habt” sprach er über lohnendes Leben ohne Unglück und Glücksstress.

Sterbende bereuten es am meisten, eigene Wünsche hintenangestellt, zu wenig Zeit mit Familie verbracht und ihre Gefühle nicht zum Ausdruck gebracht zu haben, meinte Pfaller. “Beim Leben kommen einem oft Vernunftgründe dazwischen – zum Beispiel die Gesundheit oder die Sicherheit”. Damit sich Vernunft nicht in Unvernunft verkehre, habe Epikur die Mäßigung ins Spiel gebracht. Man müsse eben auf vernünftige Weise vernünftig sein und: “Man muss sicher sein, gelebt zu haben, wenn man stirbt.”

“Mein großer Wunsch für den Carinthischen Sommer jetzt und zukünftig ist es, ihm Außerordentlichkeit, künstlerische Unverwechselbarkeit, aber auch die Leichtigkeit zu verleihen, die uns Menschen zum Fliegen bringt”, sagte Festival-Intendant Holger Bleck in seiner Ansprache und versprach “Vertrautes und Überraschendes, Klassik, Jazz und Zeitgenössisches neben Crossover, Volksmusik, Rap und Kirchenmusik”.

Kulturminister Thomas Drozda (SPÖ) zeichnete in seiner Rede den Bogen vom spannenden CS-Programm zum aktuellen, politischen Kontext. In der Vorwahlspannung dürfe man die aktuelle düstere, angespannte Situation in Europa nicht aus dem Blick verlieren – mit Brexit, Migration und Terror, außerdem klopfe mit der Digitalisierung die vierte Industrielle Revolution an die Tür. “Kurzum, unsere Zeiten sind herausfordernde Zeiten.” Eine kulturelle Reaktion auf vergangene Schrecken sei der Sozialstaat gewesen, “eine herausragende Kulturleistung”, die den Menschen ein selbstbestimmtes Leben ermögliche.

Am Abend eröffnete die erst zwölfjährige britische Komponistin, Pianistin und Geigerin Alma Deutscher, begleitet vom Wiener Kammerorchester, den Carinthischen Sommer 2017 mit der Uraufführung ihres ersten Klavierkonzerts.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Neuer Premium-Sponsor: Rauch-L... +++ - Hypo Vorarlberg streicht Lande... +++ - Vorarlberg: Keine Gefahr mehr ... +++ - SCR Altach setzt gegen Dinamo ... +++ - Eröffnung „Haus mitanand“ in B... +++ - Vorarlberg: Bedingte Haft und ... +++ - Vorarlberg: i+R Industrie- und... +++ - Vorarlberg: Jugendliche klaute... +++ - Die Bilanz der Unwetter in Vor... +++ - Vorarlberg: Neonazi vor Gerich... +++ - Mehrjährige Haftstrafen für sy... +++ - Üble Nachrede im Streit um Alp... +++ - Vorarlberg/Kleinwalsertal: Mur... +++ - Vorarlberg: Geglückter "Carmen... +++ - AMS mit Amoklauf gedroht - Gel... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung
NULL