Capitals bezogen 1:4-Niederlage bei Jyväskylä

Akt.:
Die Vienna Capitals müssen auf ihren ersten Erfolg in der Champions Hockey League weiter warten. Der Eishockey-Meister unterlag am Sonntag bei JYP Jyväskylä mit 1:4 (0:2,0:0,1:2) und hält damit in Gruppe C als Letzter weiter bei einem Punkt aus der Niederlage nach Verlängerung gegen den weißrussischen Meister Grodno. Red Bull Salzburg besiegte das Banska Bystrica klar mit 5:0 (2:0,2:0,1:0).

Am Donnerstag sind die Finnen in Wien zu Gast. Jerry Turkulainen sorgte in der 4. Minute im Powerplay für den frühen Führungstreffer der Heimmannschaft, Valtteri Hotakainen erhöhte noch im ersten Abschnitt zum 2:0 (17.). Nach einem torlosen zweiten Drittel sorgte Jarkko Immonen in der 47. Minute für die Vorentscheidung, jedoch verkürzte Neuerwerbung und Ex-NHL-Spieler Jerome Samson nur eine Minute später auf 1:3 und ließ die Wiener kurz wieder hoffen.

Weitere Tore gelangen den Capitals aber nicht, und so sorgte Juha-Pekka Hytönen in der Schlussminute mit einem Treffer ins leere Tor für den 4:1-Endstand. Das Parallelspiel entschied EV Zug mit 3:2 bei Neman Grodno für sich. Jyväskylä führt nach dem zweiten Sieg mit sechs Zählern vor Zug (3) und Grodno (2).

Die Mozartstädter rehabilitierten sich nach der 1:6-Heimschlappe gegen Tappara Tampere und besiegten das slowakische Team klar. In der Tabelle der Gruppe A liegt Tappara Tampere mit zwei Siegen und sechs Punkten voran, Salzburg ist Freitag zu Gast bei den Finnen. Hervorragend klappte am Sonntagabend das Überzahlspiel der Salzburger, vier der fünf Treffer fielen im Powerplay.

Den Auftakt machte in der 19. Minute Alexander Rauchenwald, nur eine Minute später stellte Brant Harris auf 2:0, ehe Rauchenwald (28.) erneut in Überzahl zur 3:0-Führung erhöhte. Nach einem Treffer bei ausgeglichenem Spielerverhältnis auf dem Eis durch Alexander Cijan (34.) stand es nach zwei Dritteln bereits 4:0.

Im Schlussabschnitt nützte Ryan Duncan die numerische Überlegenheit zum 5:0 (53.). Dem Gästeteam boten sich ebenfalls mehrere Powerplay-Situationen, es konnte aber aus keiner einen Gewinn ziehen. So ließen die Slowaken auch ein 5:3, als Ende des dritten Drittels Thomas Raffl und Daniel Welser ihre Strafminuten auf der Bank absaßen, ungenützt.

Salzburg-Trainer Greg Poss war vom Auftritt seiner Mannschaft angetan. “Das war defensiv viel besser, das ist ein gutes Ergebnis. Unsere Überzahl war gut, aber auch die Unterzahl. Wir haben kein Gegentor bekommen, das war eine gute Leistung”, meinte er im ORF-TV-Interview. Für die Partie gegen Tampere heiße es nun, “bereit zu sein”.

Nachtrag zur Vienna-Partie: Capitals-Trainer Serge Aubin sah trotz 1:4-Niederlage in Jyväskylä einen Fortschritt, vor allem der Kampfgeist überzeugte ihn. “Natürlich sind meine Spieler jetzt enttäuscht. Aber ich persönlich habe einen weiteren Schritt nach vorne gesehen. Mein Team hat einige gute Aktionen gezeigt.”

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Vorarlberg: Haller fordert Aus... +++ - Vorarlberg: Amerikaner verirrt... +++ - Vorarlberg: 500 Kilo schwerer ... +++ - Partnerschaft mit Afrika - Kön... +++ - Koch wegen 98 Kilo Cannabishar... +++ - Kickstarter: Christian Holzkne... +++ - Das war die ANTENNE VORARLBERG... +++ - Der Tag der Höhenflüge +++ - “Nationalsozialismus hat man i... +++ - Vorarlberg: Zusätzliche Mittel... +++ - Vorarlberg/Götzis: Mopedfahrer... +++ - Noch immer mangelhafte Post-Zu... +++ - "Burka-Verbot": Polizei will "... +++ - Vorarlberg: Skurrile Anzeige a... +++ - Erste Eindrücke des Street Foo... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung