GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bundesminister Töchterle besucht Zumtobel

Karlheinz Töchterle sowie Andrea Kaufmann lassen sich von den Lehrlingen erklären, wie Leiterplatten gefräst werden.
Karlheinz Töchterle sowie Andrea Kaufmann lassen sich von den Lehrlingen erklären, wie Leiterplatten gefräst werden. ©Zumtobel
Dornbirn - Im Rahmen seines Antrittsbesuches in Vorarlberg informierte sich der Bundesminister für Wissenschaft und Forschung, Karlheinz Töchterle, über aktuelle Aktivitäten der Zumtobel Gruppe.
Studienplätze an FH erweitert

Dabei stand die Ausbildung von Nachwuchskräften im Mittelpunkt des Interesses. Aber auch die Forschungs- und Entwicklungsarbeit des Unternehmens haben es dem Minister angetan.

Überdies informierte sich der Bundesminister sowie Landesrätin Andrea Kaufmann über die Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Dornbirn. Dies war ja insbesondere vor dem Hintergrund der Aufstockungspläne an der FH von Interesse.

“Tauschen Erfahrungen aus”

Birgit Sonnbichler, verantwortlich für Personal, erklärt: „Mit der FH Dornbirn tauschen wir gegenseitige Erfahrungen aus.“ Darüber hinaus bekam der Bundesminister einen Einblick in Kooperationen mit technischen Schulen auf europaweiter Ebene.

Der zweite Teil des Besuchs sah unter anderem eine Besichtigung des Lichtlabors sowie des Labors für elektromagnetische Verträglichkeit vor.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Wirtschaft Vorarlberg
  3. Dornbirn
  4. Bundesminister Töchterle besucht Zumtobel
Kommentare
Noch 1000 Zeichen