Bulldogs verlieren Kampf gegen Capitals

Von lös
Akt.:
15Kommentare
Die Zuseher in Dornbirn sahen eine hart umkämpfte Partie.
Die Zuseher in Dornbirn sahen eine hart umkämpfte Partie. - © GEPA
Die Bulldogs aus Dornbirn mussten sich im heutigen Heimspiel gegen die Vienna Capitals knapp mit 2:3 geschlagen geben. Bereits am Freitag gibt es in Wien die Möglichkeit zur Revanche.

Zum Start in 13 Tage mit sechs Spielen ging es für die Bulldogs aus Dornbirn zu Hause gegen die starken Vienna Capitals. Dabei wollten die Dornbirner das gewonnene Selbstvertrauen aus dem ersten Auswärtssieg in Bozen mitnehmen, um auch gegen den Tabellenzweiten zu bestehen.

Die Wiener legten dann auch gleich mit viel Tempo los und kamen in der 5. Minute durch Ferland zum 0:1. Die Dornbirner taten sich offensiv gegen die kompakte Defensive der Capitals im ersten Drittel sehr schwer. Auch das zweite Drittel begann dann nicht gut für die Bulldogs. 15 Sekunden vor Ende einer Unterzahl-Situation erzielte Vause nach Fraser-Zuspiel das 0:2. Die Dornbirner waren jedoch nicht geschockt und kamen, ebenfalls im Powerplay, durch Arniel nur zwei Minuten später zum 1:2. In der restlichen Spielzeit gab es für beide Teams weitere Powerplay-Situationen, die jedoch alle ungenutzt blieben.

Vienna Capitals zu abgeklärt

Im letzten Abschnitt kamen die Hausherren in der 49. Minute durch Schmidt, der die Scheibe in die Kreuzecke knallte, zum 2:2. Die Freude über den Ausgleich hielt jedoch nicht lange. Nachdem die Bulldogs ein Powerplay ungenutzt ließen, schlugen die Capitals in der 53. Minute durch Pollastrone erneut zu und stellten auf 2:3.

In einer hart umkämpften Schlussphase schaffte es der Dornbirner EC nicht, noch einmal den Ausgleich zu erzielen und kassierte somit eine knappe 2:3-Niederlage. Bereits am Freitag gibt es in Wien die Möglichkeit zur Revanche.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


15Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!