Bulldogs ohne Punkte nach Wien

Akt.:
12Kommentare
Bulldogs ohne Punkte nach Wien
© GEPA
Nach einer 1:2 Niederlage bei Fehervar AV19 stehen die Dornbirn Bulldogs für ein versöhnliches Ende des Road-Trips in den Osten am Samstag (19.15 Uhr) bei den Vienna Capitals unter Zugzwang.


Den verhaltenen Saisonbeginn sowie die phasenweise aufgezeigte Stärke hatten die beiden Mannschaften gemeinsam und die Hausherren aus Székesfehérvár suchten ihren Segen in einem engagierten Beginn. Die Defensive der Vorarlberger stand jedoch sicher, und mit einer frühen Führung kamen die Bulldogs schnell auf Touren. Henrik Neubauer (4.), der zum ersten Mal in der Reihe mit Scott Timmins und Ziga Pance eingesetzt wurde, schob den Puck unmittelbar vor dem Tor nach einem Pance-Zuspiel durch die Schoner von Rajina. Erst nach dem ersten Seitenwechsel fanden die von den knapp 3000 Fans angetriebenen Cracks in die Spur.

Statement Thomas Vallant:

Luttinen-Doppelpack als Unterschied
Drei Powerplay-Möglichkeiten verstrichen, ehe das starke Penalty Killing der Bulldogs im vierten Anlauf an seine Grenzen stieß. Der finnische Fehervar-Neuzugang Arttu Luttinen (38./pp1) erzielte nach einem starken Drittel den verdienten Ausgleich aus zentraler Position. Im Schlussdrittel drängten beide Mannschaften die Führung, das Spiel wog hin und her. DEC Kapitän Jamie Arniel scheiterte nach einem energischen Alleingang, praktisch im Gegenzug entschied Luttinen (56.) mit seinem zweiten Treffer die bis zum Ende offene Partie zu Gunsten der Ungarn.

Direkt nach dem Spiel übersiedelten die Vorarlberger nach Wien, wo am Samstag um 19.15 Uhr das Duell mit den Vienna Capitals auf dem Programm steht. „Wir müssen hart und simpel spielen“, erklärt Verteidiger Olivier Magnan.

ERSTE BANK EISHOCKEY LIGA:
Freitag, 06. Oktober 2017
Fehervar AV19 – Dornbirn Bulldogs 2:1 (0:1; 1:0; 1:0)
Gábor Ocskay Jr. Ice Hall, 2.965 Zuschauer

Tore:
0:1 Neubauer (4.)
1:1 Luttinen (38./pp1)
2:1 Luttinen (56.)

Line-ups:
FEHERVAR: Rajina – Manavian, Uotila; Vidmar, Harty; Daniel Szabo, Stipsicz; Jyrkkiö – Vincze, Hari, Luttinen; Lovecchio, Latendresse, Erdely; Szita, Music, Krisztian Szabo; Sarpatki, Reisz, Kocsis.
DORNBIRN: Quemener – Leduc, Magnan; Connelly, McMonagle; Vallant, Caruso; Wolf – Grabher Meier, Arniel, D’Alvise; Reid, Sylvester, Fraser; Neubauer, Timmins, Pance; Macierzynski, Häußle, Dominic Haberl.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Lustenau: Grüne befürchten Ver... +++ - Der BayWa-Gartentipp auf VOL.A... +++ - Verkehrssicherheitswoche 2017:... +++ - Ausgezeichnete Orgelklänge - M... +++ - Vorarlbergs Seilbahner sind ge... +++ - Roboterpferd von Ländle-Tüftle... +++ - Vorarlberg braucht mehr Tagesm... +++ - Vorarlberg: Wirrer Raub- und M... +++ - Vorarlberg: Neunjähriger mit A... +++ - 400 Euro Strafe für das Leid e... +++ - Booking.com blitzt mit Klage b... +++ - ÖBB-Lift in Vorarlberg steckte... +++ - Vorarlberg: Ohne Grüne keine g... +++ - Asphaltarbeiten auf Lingenauer... +++ - Grenzüberschreitender Natursch... +++
12Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung