Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bulldogs mit Rasmus Rinne im Tor gegen HC Bozen

Rasmus Rinne steht ab sofort bei den Bulldogs zwischen den Pfosten
Rasmus Rinne steht ab sofort bei den Bulldogs zwischen den Pfosten ©DEC/Media
Die Dornbirn Bulldogs verpflichteten den finnischen Torhüter Rasmus Rinne und trennen sich vor dem heutigen Heimspiel gegen Bozen (19.15 Uhr) vom Franzosen Ronan Quemener.

Der 14. Rang in der Torhüterstatisik gab für die Verantwortlichen der Dornbirn Bulldogs den Ausschlag die Hebel auf dieser Position anzusetzen. Der Torhüter kann nicht für den schlechten Saisonstart allein verantwortlich gemacht werden, wie in der Messestadt ganz klar kommuniziert wird. „Ronan (Anm. Quemener) hatte sehr gute Partien für uns gespielt, wie den gerade gewonnenen Penalty-Krimi gegen Linz“, kommentiert Manager Alexander Kutzer den Wechsel. Dennoch hat die Clubführung am Ende auf die Statistik gehört. „Wir danken Ronan für seinen Einsatz, seine professionelle Einstellung und wünschen ihm viel Glück für die Zukunft“, so Kutzer.

Rinne sofort spielberechtigt
Der 27-jährige Rasmus Rinne steht bei den Bulldogs in den Startlöchern und wird beim Heimspiel am Dienstag gegen den HCB Südtirol Alperia bereits zwischen den Pfosten stehen. Der finnische Keeper genoss die Ausbildung bei Jokerit Helsinki und HPK Hämeenlinna, stand zuletzt beim Erstligisten Vaasan Sport (Liiga) unter Vertrag.

ZUR PERSON:
Torhüter
Rasmus RINNE (FIN)
Geb. am 08.07.1990 in Hyvinkää, FIN
Letzter Club: Vaasan Sport (Liiga)

Keiner will mit der Laterne geh´n

Der Wille vom Tabellenkeller aufzusteigen haben sowohl die Dornbirn Bulldogs wie auch der aktuell letzte HCB Südtirol Alperia. Und auch die am Sonntag eingeschlagene Richtung beider Teams stimmt. Dornbirn jubelte im Shootout gegen Linz, Bozen feierte einen hauchdünnen 1:0-Heimsieg gegen Innsbruck. In der Tabelle trennt die Teams nur ein Zähler und trotz der ungemütlichen Situation als Elfter bzw. Zwölfter fehlen Dornbirn und Bozen dennoch nur vier resp. fünf Zähler auf einen Top-6 Platz.

Heimstärke beweisen
In Bozen kamen die Vorarlberger im ersten Duell mit 1:4 unter die Räder. Mit einem selbstbewussten Auftreten wollen die Cracks von Dave MacQueen das Messestadion wie schon am Sonntag in eine uneinnehmbare Festung verwandeln. „Gegen Bozen zu spielen macht immer Spaß“, freut sich Sean McMonagle auf den Schlagabtausch mit seinem Ex-Klub, der mit den kürzlich verpflichteten Jakub Sedlacek (Tor) und Matias Sointu (Sturm) zu neuen Taten schreiten will.

ERSTE BANK EISHOCKEY LIGA:
Dienstag, 21. November 2017
Dornbirn Bulldogs – HCB Südtirol Alperia
Dornbirner Messestadion, 19.15 Uhr

 

 

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn Bulldogs
  • Bulldogs mit Rasmus Rinne im Tor gegen HC Bozen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen