Page 1Page 1 CopyGroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bulldogs Dornbirn beendet Rankweils Erfolgsserie

©Luggi Knobel
Trotz der ersten Saisonniederlage in der VEHL-1 bleibt der HC Samina Rankweil auf dem ersten Tabellenplatz. In Dornbirn verloren die erstatzgeschwächten Rankler mit 2:5.

HC Rankweil verliert in Dornbirn – trotz Rumpfteam ein Weckruf zur rechten Zeit

Es ist also passiert – die erste Niederlage für den HC SAMINA Rankweil! Gegen stark aufspielende Bulldogs war am Ende für die Rankler nichts zu holen und man verlor 5:2. Ohne den erkrankten Coach und Spielertrainer Michal Kopas, ohne den langzeitverletzten Gerhard Salzer und die ebenfalls fehlenden Spieler Raphael Zwischenbrugger, Vojta Daniel und Markus Schreiber musste man zu den heimstarken Bulldogs nach Dornbirn. Dafür war VEU-Verteidiger Lucas Loibnegger mit im Team, der nach seinem Verletzungscomeback eine gute Partie zeigte.

Eines gleich vorweg, die Bulldogs waren ein starkes und kompaktes Team und die 3 Schiris sorgten von Anfang an für wenig Zwischenfälle. Man spürte förmlich die Motivation der Messestädter und die Spieler waren nach der 9:4 Schlappe in Rankweil auf Wiedergutmachung aus. Vor allem im Startdrittel konnte man noch sehr gut mithalten und hat durchaus hochkarätige Torchancen. Goalie Pascal Prugger war immer ein guter Rückhalt und verhinderte durch tolle Paraden einen frühen Rückstand. Die knapp 100 Zuschauer hatten in der Dornbirner Eisarena ihr Kommen jedenfalls nicht zu bereuen, denn es gab tolle Spielzüge, hüben wie drüben.

Nach einem 0:0 im ersten Drittel brachte das zweite Drittel dann bereits die eigentliche Vorentscheidung. 10 starke Minuten langten den Bulldogs innert 10 Minuten zu einer 3:0 Führung, ehe dann Alexander Ritzinger ein Powerplay  zum 3:1 nutzte.  Rankweil war dran und hatte beste Tormöglichketen, doch an diesem Tag wollte der Puck einfach nicht ins Tor. Denn auch der Bulldogs Goalie Jonas Wohlgenannt hatte einen bärenstarken Tag. Doch kurz vor Drittelende erhöhten dann die Bulldogs auf 4:1. Mit diesem Handicap ging es zurück aufs Eis und hinein ins letzte Drittel. Die Dornbirner verwalteten den Vorsprung bis zur 51. Minute souverän, bis endlich Benni Kylonnen der erste und einzige Treffer zum 4:2 gelang. Es kam nochmals Hoffnung auf und Rankweil versuchte alles, stellte kurzfristig die Linien um und machte Druck. Als sich Goalgetter Niklas Gehringer genau in dieser Drangperiode noch an der Schulter verletzte sanken die Chancen der Rankler auf den Ausgleich. Und 3 Minuten vor Schluss machte J. Zwerger mit dem 5:2 alles klar. An diesem Tag war nicht nur die Torausbeute für den HCR mager, sondern man konnte auch ein weiteres Powerplay kurz vor Spielende nicht verwerten.

Rudi Mock, der zusammen mit Kapitän Philipp Amann das Coaching übernahm meinte nach dem Spiel: „Wir haben eigentlich nicht viel Grund zur Selbstkritik. Außer dass man vielleicht im 2. Drittel zeitweise die Konzentration verlor. Die Dornbirner haben letztendlich verdient gewonnen und wir konnten die Ausfälle trotz hohem Einsatz nicht wettmachen.“

Ehrenpräsident und SAMINA-Hauptsponsor Günther W. Amann: „Hervorzuheben ist, dass wir trotz hohem Druck sehr diszipliniert gespielt haben, nur eine 2-Minuten-Strafe im ganzen Spiel. Die VEU-Top-Linie ist heute nicht so recht ins Spiel gekommen und man hat gesehen, dass auch beim HC SAMINA Rankweil die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Ich sehe die Niederlage trotz Rumpfteam als wichtigen Weckruf für die nächsten Spiele. Denn erfahrungsgemäß motivieren Niederlagen mehr als Seriensiege“.

VEHL-1: Bulldogs Dornbirn – HC Samina Rankweil 5:2

Torfolge: 20:55 1:0 Metzler, 26:06 2:0 Fessler, 31:09 3:0 Herburger, 33:02 3:1 Alexander Ritzinger, 38:25 4:1 Herburger, 51:55 4:2 Benjamin Kyllönen, 57:23 5:2 Zwerger

HC Samina Rankweil: Prugger; Elsensohn, Maier, Loibnegger, Gehringer, Ritzinger, Nesensohn, Amann, Mock, Bitschnau, Benjamin Kyllönen, Rederer

Tabelle: 1. HC Samina Rankweil 20/8; 2. EHC Montafon 18/7; 3. SC Hohenems II 15/7; 4. EHC Hard 15/9;

Nächstes Spiel: EHC Hard – HC Samina Rankweil, 30. Dezember, 18.45 Uhr in Hard

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg Sport
  3. Bulldogs Dornbirn beendet Rankweils Erfolgsserie
Kommentare
Noch 1000 Zeichen