Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bulldogs bezwingen Leader Vienna Capitals in Overtime

Bulldogs bezwingen die Capitals in Overtime
Bulldogs bezwingen die Capitals in Overtime ©GEPA
Starke Dornbirn Bulldogs zwangen Tabellenführer Vienna Capitals in die Knie. Die Vorarlberger besiegten auswärts das momentan erfolgreichste Team der Liga mit 3:2 nach Verlängerung.

Nach der 1:2-Niederlage am Samstag in Fehervar suchten die Dornbirn Bulldogs am Sonntagnachmittag bei den Vienna Capitals Mittel für eine Überraschung. Die Doppelschicht im Osten sollte für die Vorarlberger nicht ohne Punkte enden. Erwartet energisch fuhren die selbstbewussten Hausherren um Erfolgscoach Serge Aubin einen Angriff nach dem anderen und machten der DEC-Abwehr bereits früh zu schaffen. Benjamin Nissner erkämpfte sich die Scheibe an der Bande und passte zurück auf Julian Großlercher (5.), der den Puck mit einem scharfen Schuss in der linken Ecke zur 1:0-Führung unterbringen konnte. Die Bulldogs waren aber nicht um eine Antwort verlegen. Keine zwei Minuten später passte Martin Grabher Meier ideal quer zu Olivier Magnan (7.), der mit einem satten Schlagschuss von der Seite einnetzte. Die Gäste kamen immer besser ins Spiel, überstanden eine mehr als einminütige doppelte Unterzahl schadlos, und schlugen dann im Powerplay erneut zu. Scott Timmins (14./pp1) brachte die Scheibe aus kurzer Distanz nach Zuspiel von Kapitän Jamie Arniel über die Linie.

Fraser mit der Entscheidung
Eine Topchance auf den Ausgleich hatte Jerry Pollastrone, der direkt von der Strafbank kommend Rasmus Rinne mit einem scharfen Schuss bezwingen wollte. Rinne musste prallen lassen, für den Rebound war jedoch kein Wiener zur Stelle. Solide Defensivleistungen sowie die erwartet starken Goalies ließen im Mitteldrittel trotz zahlreicher Überzahlgelegenheiten keine Tore zu. Die Caps gaben sich mit dem Zwischenstand nicht zufrieden und kamen mit voller Energie aus der Kabine. Rasmus Rinne im Tor der Bulldogs wehrte Schuss um Schuss ab, bis schließlich Nikolaus Hartl die Scheibe quer zu Mario Fischer (42.) legte und dieser den bereits am Boden liegenden Torhüter bezwingen konnte. Die Hausherren dominierten den Schlussabschnitt, fanden aber keinen Weg zum Sieg. In der Verlängerung entschied Matt Fraser (61.) nach nur 49 Sekunden die Partie zu Gunsten der Vorarlberger, die mit zwei Punkten zurück ins Ländle reisen.

ERSTE BANK EISHOCKEY LIGA:
Sonntag, 10. Dezember 2017
Vienna Capitals – Dornbirn Bulldogs 2:3 n. V. (1:2, 0:0, 1:0)
Eissportzentrum Kagran, 3900 Zuschauer

Tore:
1:0 Großlercher (5.)
1:1 Magnan (7.)
1:2 Timmins (14./pp1)
2:2 Fischer (42.)
2:3 Fraser (61.)

Line-ups:
WIEN: Lamoureux – Brocklehurst, Cuma; Klubertanz, Fischer; Lakos, Jamie Fraser; Hackl – Rotter, Vause, Hartl; Schneider, Holzapfel, Pollastrone; Tessier, Sharp, Wukovits; Großlercher , Nissner, Nödl.
DORNBIRN: Rinne – Caruso, Magnan; Connelly, McMonagle; Suitz, Wolf – Reid, Timmins, D’Alvise; Grabher Meier, Sylvester, Fraser; Neubauer, Arniel, Pance; Macierzynski, Häußle, Dominic Haberl.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn Bulldogs
  • Bulldogs bezwingen Leader Vienna Capitals in Overtime
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen