Akt.:

Brite gewinnt 190 Millionen bei "EuroMillionen"

Bei der "EuroMillionen"-Ziehung vom Freitag ist ein Brite der Einzige, der die "5 plus 2 Richtigen" (11, 17, 21, 48, 50 Sternenkreis: 9, 10) tippen und den Europot im Alleingang leeren konnte. Dies schlägt sich mit der unfassbaren Summe von 190 Millionen Euro zu Buche und ist neuer EuroMillionen-Rekord. Der Gewinner meldete sich bereits bei der britischen Lotteriegesellschaft National Lottery.

 (2 Kommentare)

Korrektur melden


Der Gewinn könne bereits am Montag ausbezahlt werden, hieß es von der Lotterie-Gesellschaft. Allerdings müsse die Richtigkeit des Gewinner-Scheines noch bestätigt werden. Nähere Angaben zu dem vermutlichen neuen Lotto-Millionär machte die Gesellschaft nicht.

Mehr als 100 Millionen Tipps wurden von etwa 40 Millionen Spielern in den neun an EuroMillionen beteiligten Ländern abgegeben, allein aus Österreich kamen 5,5 Millionen Tipps. Dabei wurde ein Steirer ebenfalls zum Millionär: Er ist einer von insgesamt 14 Spielteilnehmern, die "5 plus 1 Richtige" getippt und damit 2,6 Millionen gewonnen haben. Die Europalotterie startete mit 15 Millionen Euro, der Jackpot wurde aber bei 14 aufeinanderfolgenden Ziehungen nicht geknackt. Die Gewinnchance lag bei eins zu mehr als 116 Millionen.

Der bisherige Rekordgewinn bei "EuroMillionen" lag bei 185 Millionen Euro. Auch er ging im Juli vergangenen Jahres nach Großbritannien - an ein Ehepaar aus Schottland. "Wir waren vor Freude aus dem Häuschen", berichtete damals Chris Weir über den entscheidenden Moment. "Ich habe sogar ein Glas Weißwein getrunken, das mache ich normalerweise nur an Weihnachten."

Das erste "EuroMillionen"-Lotto fand am 13. Februar 2004 in den Gründerländern Frankreich, Großbritannien und Spanien statt. Im Oktober 2004 schlossen sich sechs andere Länder dem Verbund an - Belgien, Irland, Luxemburg, Österreich, Portugal und die Schweiz.

Werbung


Kommentare 2

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!