Mehr Nachrichten aus Bregenz
Akt.:

Bregenzer Festspiele: “Nico and the Navigators” als Messdiener

"Kunst aus der Zeit" mit Rossinis "Petite messe solennelle" als berührende Gesangs- und Bewegungsperformance. "Kunst aus der Zeit" mit Rossinis "Petite messe solennelle" als berührende Gesangs- und Bewegungsperformance. - © Bregenzer Festspiele
Bregenz – “Nico and the Navigators” haben am Mittwochabend die Festspiel-Reihe “Kunst aus der Zeit” (KAZ) mit einer Österreichischen Erstaufführung eröffnet.

Korrektur melden

Rossinis “Petite messe solennelle” inspirierte die Berliner Theatergruppe bei ihrem dritten Bregenzer Gastspiel (nach 2006 und 2009) zu einer berührenden Aufführung zwischen mystischer Inbrunst und agnostischer Skepsis auslotete. Nach zwei Stunden berührender Gesangs- und Bewegungs-Performance auf der Werkstattbühne gab es viel Beifall für alle Mitwirkenden. Die Aufführung wird am heutigen Donnerstagabend wiederholt.

Rossini: “letzte Todsünde meines Alters”

Gioachino Rossini (1792-1868) hat die 1864 in Paris uraufgeführte Messe als “letzte Todsünde meines Alters” für zwölf Singstimmen, Harmonium und zwei Klaviere geschrieben und erst 1867 orchestriert. Mit dem Spätwerk ist er zum letzten Mal öffentlich als Komponist in Erscheinung getreten. In seiner Widmung hat Rossini den “Lieben Gott” fast augenzwinkernd und wortspielerisch gefragt, ob das wirklich heilige Musik (musique sacrée) oder vermaledeite Musik (sacrée musique) sei: “Ich bin für die Opera buffa geboren, wie du genau weißt. Ein wenig Geschick, ein wenig Herz, das ist alles. Sei also gesegnet und gewähre mir den Einzug ins Paradies.

“Das Regie-Konzept von Nicola Hümpel legt die tänzerische Umsetzung der Messe gewissermaßen aus der Perspektive eines faustischen Zweiflers und Agnostikers an. Ob religiöse bzw. nichtreligiöse Grundhaltung, spielte für die Rezeption der gleichermaßen ernsthaften wie heiteren, insgesamt auf alle Fälle sehr eindrucksvollen Performance keine Rolle. Ohne direkten liturgischen Bezug war in dieser “Petite messe solennelle” alles in Bewegung, spirituelle wie im wortwörtlichen Sinn – die Bühne (Oliver Proske), die Sänger, die Tänzer, der Dirigent (Nicholas Jenkins), die zwei Klaviere und das Harmonium.

Weitere Aufführung:
Donnerstag, 26.07.2012, 20 Uhr, Werkstattbühne
Tickets: 05574 407-6;
Web: bregenzerfestspiele.com; navigators.de

(APA)

Werbung


Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Mögliche NS-Raubkunst soll in Deutschland bleiben
Trotz der Annahme des Gurlitt-Erbes durch das Kunstmuseum Bern sollen die als NS-Raubkunst umstrittenen Bilder zur [...] mehr »
Judith Hermann erhielt Erich Fried Preis 2014
Die deutsche Autorin Judith Hermann hat am Sonntag den mit 15.000 Euro dotierten Erich Fried Preis 2014 erhalten. Die [...] mehr »
Japans Manga-Markt öffnet sich langsam
Mangas zählen zu den Exportschlagern moderner japanischer Kultur. "Die meisten Japaner kennen nur heimische Manga. [...] mehr »
“Kabale und Liebe” im Salzburger Landestheater
Ein Klassiker pro Saison muss sein in einem Landestheater, und so zeigt man in Salzburg "Kabale und Liebe" von Friedrich [...] mehr »
Wenig Begeisterung für Nestroy-Abwandlung in Graz
Der Applaus nach gut zweieinhalbstündiger Premiere lief am Samstag im Grazer Schauspielhaus schleppend an und blieb [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!