GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Witterung verhinderte neuerlichen Streckenrekord

Siegerehrung nach dem 23. Int. Raiffeisen-Pfänderlauf.
Siegerehrung nach dem 23. Int. Raiffeisen-Pfänderlauf. ©M. Obexer
Bregenz. (hapf) Der Regen der Vortage und die eher kühle Witterung beim Rennen erschwerten den Läuferinnen und Läufern die Bewältigung der Bergstrecke auf den Pfänder. Die Titel holten sich bei den Herren Joseph Gray mit 21:23,7 Minuten und bei den Damen Sylke Schmitz mit 28:55,9 Minuten. 
Pfaenderlauf 2017

Über 120 Laufbegeisterte, darunter etliche ehrgeizige Profis, nahmen am 23. Internationalen Raiffeisen-Pfänderlauf teil. Auf einer der schönsten Berglaufstrecken haben die Sportlerinnen und Sportler von der Talstation über das Gschlief bis zur Bergstation 3.350 Meter zurückzulegen und dabei 605 Höhenmeter zu überwinden. Das nasse Wetter der Vortage und die eher kühlen Temperaturen während des Laufs verhinderten heuer neue Rekorde. Erst bei der Siegerehrung wurden die Läuferinnen und Läufer und die rund 250 Zuschauer mit strahlendem Sonnenschein verwöhnt.

Skiclub Bregenz leistete tolle Arbeit

Perfekt organisiert vom Skiclub Bregenz unter Obfrau Gabriele Gimpl und Ehrenobmann Willi Horatschek nahmen heuer neben Profiläufern auch wieder Hobbysportler und Familien am Berglauf teil. „Es war wieder eine großartige Veranstaltung für den Spitzen- und Breitensport. Für viele ist der Pfänderlauf längst ein Fixpunkt in ihrem Trainingsjahr und viele der Teilnehmer laufen schon seit Jahren regelmäßig mit“, so Horatschek.

Gray und Schmitz liefen Bestzeit

Vorjahressieger und Rekordhalter Joseph Gray aus den USA lief mit sagenhaften 21:23,7 Minuten ins Ziel ein, konnte aber seinen Rekord vom letzten Jahr (20:46,7 Min.) nicht brechen. Zweitplatziert mit 23:32,5 Minuten war Jakob Mayer von der TS Jahn Lustenau, kurz vor Ronny Koller (24:08,2 Min). Bei den Damen gewann Sylke Schmitz vom Team Bahnhofsapotheke mit einer Zeit von 28:55,9 Minuten. Auf dem zweiten Platz landete wie im Vorjahr Monica Carl vom LG Welfen (29:01,6 Min.), den dritten Platz sicherte sich Shelly Schenk von Run Fit Thurgau mit 31:49,4 Minuten.

Beachtliche Leistung der älteren Generation

Mit 82 Jahren war Franz Puckl vom LSV 1990 Kitzbühel ältester Teilnehmer. Er legte die Strecke in 1:11:11,5 Stunden zurück. Irina Spira, ebenfalls vom LSV 1990 Kitzbühel, war mit 73 Jahren älteste Läuferin und lief mit 46:06,4 Minuten durchs Ziel.

Schecks, Pokale und Medaillen

Das Laufereignis unter bewährter Moderation von Harald Stifter schloss nach der Siegerehrung mit einem zünftigen Fest am Pfänder. Die tolle Stimmung genossen unter anderem Ferdinand und Michelle Kinz (Berghaus Pfänder), Komm.-Rat Walter-Heinz Rhomberg, Rebecca Reiner (Raiffeisenbank), Alexander Lau (Messe Dornbirn) sowie Feuerwehrkommandant Gerhard Längle. Vorher gratulierten allerdings Nationalrat Norbert Sieber, Stadtrat Michael Rauth, der Lochauer Vizebürgermeister Christopherus Schmid und Pfänderbahn-Vorstand Thomas Kinz den erfolgreichen Läuferinnen und Läufern in den verschiedenen Altersklassen zu ihren Siegen und überreichten Schecks, Pokale und Medaillen.

Die Ergebnislisten des 23. Internationalen Raiffeisen-Pfänderlaufs sind unter www.skiclubbregenz.com abrufbar.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Bregenz
  3. Witterung verhinderte neuerlichen Streckenrekord
Kommentare
Noch 1000 Zeichen