GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Viel herumgekommen und endlich am Ziel

Michael Diettrich vor dem Dowas in Bregenz.
Michael Diettrich vor dem Dowas in Bregenz. ©VOL.AT/Roland Paulitsch
Bregenz - Michael Diettrich ist seit 13 Jahren Leiter des Dowas in Bregenz. Vorarlberg ist für den gebürtigen Deutschen zur Heimat geworden.

Im Jänner 1955 ist er in Gera in der damaligen DDR geboren worden. Als Kind und später auch als Erwachsener ist er viel herumgekommen, bis er Ende der 1990er-Jahre nach Süddeutschland und dann vor rund 18 Jahren nach Vorarlberg übersiedelte.

Im Porträt in der heutigen Ausgabe der NEUE am Sonntag ist ausführlich zu erfahren, welche Rolle der Tango im Leben des 62-Jährigen gespielt hat. Wie er Leiter des Dowas wurde und was er dafür aufgegeben hat. Ebenso erzählt Diettrich von einem der schwersten Tage in seinem Leben und in welche Fettnäpfchen er zu Beginn im Ländle getreten ist.

(NamS)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Bregenz
  4. Viel herumgekommen und endlich am Ziel
Kommentare
Noch 1000 Zeichen