Kunstturnen mit dem ATSV Bregenz

0Kommentare
Der ATSV Bregenz bietet Kunstturnen an.

0
0

Kunstturnen ist der Hochleistungssport an den olympischen Turngeräten.

Die Turnerinbestreitet ihre Bewerbe an den vier Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden.
Gute Kunstturnerinnen zeichnen sich besonders durch eine Vielzahl motorischer Fähigkeiten

(Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit, Gewandtheit) und durch ein Höchstmaß an Koordination aus.

Um an die Spitze zu gelangen, sollte bereits frühzeitig mit geregeltem (spielerischen) Training begonnen werden.

Denn das Höchstleistungsalter im internationalen Kunstturnen beträgt bei den Frauen nur ca. 17 bis 26 Jahre.

Doch benötigt es zumindest acht bis zehn Trainingsjahre, um kunstturnerisches Topniveau erreichen zu können.

Kunstturnen/Turn10:

 

Die Turnerin wählt je nach ihrem Können und Alter ihre Stufe aus:

Entweder die Basisstufe oder die Oberstufe - oder die AK35+, wenn sie schon älter als 35 Jahre ist.

Turn10 gibt es an den folgenden Geräten: Boden, Minitrampolin, Reck, Sprung und Balken.

Aus den 10 möglichen Elementen suchst sich die Turnerin die aus, die sie sehr gut (lernen) kann

und daher im Wettkampf zeigen will. Die Reihenfolge, in denen sie die Elemente turnt, ist ihr freigestellt und völlig egal!

Kunstturnen (Turn10) für Mädchen im Alter ab 6 Jahre

Wann            Donnerstag von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Wo                Schulsporthalle, Hauptschule Rieden

                     Nähe Bahnhof Riedenburg

Wer:             Martina Meitner            Tel. 0650 52 52 636

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Bregenz.
VOL.AT

Suche in Bregenz

Suche filtern

Top Jasser
  1. helmut52 55829 Punkte
  2. guenther64 54774 Punkte
  3. gretebickel 34598 Punkte
26 Jasser online mehr
Neues aus Bregenz

Bitte Javascript aktivieren!