GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

3. Int. Bodensee-Schachopen mit Rekordbeteiligung

Turniersaal im Hotel Mercure
Turniersaal im Hotel Mercure ©Schachklub Bregenz / Harald Amann
vom 20.-28. Mai 2017 im Hotel Mercure in Bregenz.

Schon jetzt darf sich der veranstaltende Verein, Schachklub Bregenz 1920, über eine neue Rekordbeteiligung von über 200 Teilnehmern aus 29 Nationen freuen.

Über neun Tage messen sich im Open und eigenen Seniorenturnier über 30 Titelträger aus nah und fern mit der heimischen Schachelite.

In der Setzliste sind die fünf Großmeister und internationalen Meister GM Philipp Schlosser (GER, 2576, Sieger 2015), GM Konstantin Tarlev (UKR, 2567), IM Thomas Henrichs (GER, Bregenz, 2505), GM Henrik Teske (GER, 2492), GM Vadim Malakhatko (BEL, 2487) sowie GM Vladimir Sergeev (UKR, Bregenz, 2444) vorne zu finden.

Erfreulich stark vertreten sind auch die Damen, mit den beiden 17 jährigen IM Nomin-Erdene Davaademberel aus der Mongolei (Elo 2355) und WIM Aakanksha Hagawane aus Indien (Elo 2283) ist jedenfalls an den Spitzenbrettern zu rechnen.

Im Senioren-Open ist IM Henryk Dobosz (POL, Bregenz) als Sieger der letzten beiden Jahre wieder als Favorit zu sehen. Mit Christoph Frick und Dr. Matthias Kierzek (beide GER) sowie IM Igor Blechzin (RUS) ist die Spitze jedoch noch enger zusammengerückt. Auch hier geht mit WGM Tamara Vilerte (Lettland) eine Damen-Großmeisterin an den Start.

Für die Vorarlberger Spitzenspieler eine gute Gelegenheit sich bei diesem Turnier (zugleich Vbg.-Einzelmeisterschaft) mit internationalen Größen auf 64 Feldern zu messen.

Gespielt wird vom 20.-27.5. jeweils ab 15.00 Uhr, sowie die Schlussrunde am 28.5. ab 9.30 Uhr im Hotel Mercure in Bregenz bei freiem Eintritt für Kiebitze.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Bregenz
  3. 3. Int. Bodensee-Schachopen mit Rekordbeteiligung
Kommentare
Noch 1000 Zeichen