Bregenz Handball sucht einen neuen Trainer

2Kommentare
Bregenz Handball sucht einen neuen Trainer
© Verein/Zaponig
Die Zusammenarbeit von Coach Robert Hedin und Bregenz Handball endet im Sommer. Der 50-jährige Schwede macht von einer im Vertrag vereinbarten Ausstiegsklausel zum Saisonende gebrauch.

Robert Hedin informierte die Vereinsverantwortlichen darüber, dass er und seine Familie ihren Lebensmittelpunkt im Sommer nach Skandinavien verlegen wollen, und er somit von der vereinbarten Ausstiegsklausel Gebrauch machen wolle.

Der Rekordmeister zeigt für diesen Schritt vollstes Verständnis und bedankt sich für die erfolgreiche und gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren. Nach 2 erfolgreichen Saisonen mit einer der jüngsten Mannschaften der Liga, in denen man trotz der Integration und der Weiterentwicklung vieler junger Spieler den Sieg im HLA-Supercup 2016, sowie 2 Vizemeister-Titel feiern konnte, gilt es nun in den nächsten Monaten nochmals voll anzugreifen, um sich vielleicht mit dem lang ersehnten Meistertitel aus dem Ländle zu verabschieden.

Präsident Roland Frühstück: “Wir möchten uns bei Robert für sein Engagement in den letzten Jahren bedanken. Er hat in Bregenz gute Arbeit geleistet, aber wir verstehen, dass er seine private Zukunft in seiner Heimat sieht. Wir wünschen ihm und seiner Familie alles, alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft.“

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Neuer Premium-Sponsor: Rauch-L... +++ - Hypo Vorarlberg streicht Lande... +++ - Vorarlberg: Keine Gefahr mehr ... +++ - SCR Altach setzt gegen Dinamo ... +++ - Eröffnung „Haus mitanand“ in B... +++ - Vorarlberg: Bedingte Haft und ... +++ - Vorarlberg: i+R Industrie- und... +++ - Vorarlberg: Jugendliche klaute... +++ - Die Bilanz der Unwetter in Vor... +++ - Vorarlberg: Neonazi vor Gerich... +++ - Mehrjährige Haftstrafen für sy... +++ - Üble Nachrede im Streit um Alp... +++ - Vorarlberg/Kleinwalsertal: Mur... +++ - Vorarlberg: Geglückter "Carmen... +++ - AMS mit Amoklauf gedroht - Gel... +++
2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung
NULL