GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Alberschwende: Stall bei Brand zerstört - Hundert Hühner verendet

Stallgebäude fiel Flammen zum Opfer.
Stallgebäude fiel Flammen zum Opfer. ©VOL.AT/ Sascha Schmidt
Alberschwende - Bei einem Brand in Alberschwende wurde ein Stallgebäude samt Maschinen fast zur Gänze zerstört. Rund hundert Hühner fielen den Flammen ebenfalls zum Opfer.
Bilder vom Brandort

Am Montag gegen 03.10 Uhr wachten die Bewohner eines Bauernhofes in Alberschwende aufgrund von Geräuschen auf und bemerkten, dass der neben dem Bauernhof stehende Stall in Flammen stand. Sie verständigten sofort den Feuerwehrnotruf.

Hühner bei Brand verendet

Der Stall samt Maschinen und Geräten wurde fast zur Gänze zerstört. Hundert in dem Stall untergebrachte Hühner verendeten, so die APA.

Die Feuerwehren Alberschwende und Müselbach rückten mit sechs Fahrzeugen und insgesamt 80 Einsatzkräften aus und konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Ein Übergreifen des Feuers auf das landwirtschaftliche Anwesen wurde verhindert.

Heu entzündete sich vermutlich selbst

Das Feuer war vermutlich durch eine Selbstentzündung des dort gelagerten Heus entstanden. Man habe bei den Ermittlungen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden oder einen technischen Defekt gefunden, so Brandermittler Heliodor Seitlinger vom Landeskriminalamt für Vorarlberg (LKA) am Montagnachmittag gegenüber der APA. Um Gewissheit zu erhalten, habe man Heuproben zur weiteren Analyse ans Bundeskriminalamt geschickt.(VOL.AT/Polizei; APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Alberschwende
  3. Alberschwende: Stall bei Brand zerstört - Hundert Hühner verendet
Kommentare
Noch 1000 Zeichen