Page 1Page 1 CopyGroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bostons NBA-Siegesserie ging auch in London weiter

Die NBA machte Station in London
Die NBA machte Station in London ©APA (AFP/Getty)
Die Boston Celtics haben ihre Siegesserie in der NBA am Donnerstagabend in London prolongiert und gleichzeitig jene der Philadelphia 76ers beendet. Der Leader der Eastern Conference feierte in der O2-Arena an der Themse mit einem 114:103 gegen das Team aus Pennsylvania den bereits siebenten Liga-Erfolg hintereinander. Der Rekord-Champion hält nun bei einer 34:10-Bilanz.

Mehr als 19.000 Fans in der ausverkauften Arena in Greenwich wohnten dem inzwischen achten Bewerbspiel seit 2011 der nordamerikanischen Basketball-Profiliga bei. Boston war mit sechs, Philadelphia mit vier Siegen in Serie über den Atlantik gereist. Im Rahmen der regulären Saison traten beide Teams erstmals in London an.

Die als Gastgeber geführten 76ers starteten hellwach und dominierten die Partie zunächst klar. Mitte des zweite Viertels lagen sie bereits 49:27 und damit um 22 Punkte voran, wofür vor allem JJ Redick und der beim NBA Draft 2016 als erster Spieler ausgewählte Ben Simmons hauptverantwortlich zeichneten. Philadelphia fühlte sich beim “Heimspiel” in London sichtlich wohl. Aber Boston kam näher und verkürzte bis zur Halbzeit noch auf 57:48.

Während sich bei “Philly” nach dem Seitenwechsel die Fehler häuften, wurden die Celtics um ihren Star Kyrie Irving zunehmend treffsicherer. Mitte des dritten Abschnitts übernahm der NBA-Rekord-Champion beim “Europa-Ausflug” mit dem 69:68 durch den deutschen Forward und Center Daniel Theis erstmals die Führung – und sollte selbige nicht mehr abgeben.

Die von Jaylen Brown (21) und Irving (20) angeführten Celtics wurden somit trotz eines verschlafenen Starts ihrer Favoritenrolle auch beim “London Game” gerecht. Redick (22, davon 18 vor der Pause) und Simmons (16, davon zwölf in den ersten 24 Minuten) waren die erfolgreichsten Scorer aufseiten Philadelphias.

Die 76ers empfangen in ihrem ersten Spiel nach der Heimkehr am Montagabend (MEZ) die Toronto Raptors mit dem Wiener Jakob Pöltl. Für Boston geht es in der Nacht auf kommenden Mittwoch gegen die New Orleans Pelicans weiter.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Magazin Sport Meldungen
  3. Bostons NBA-Siegesserie ging auch in London weiter
Kommentare
Noch 1000 Zeichen