GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Passionsspiele als Dankeschön an die Helfer

Knapp 600 Mohi-HelferInnen folgten der Einladung nach Klösterle.
Knapp 600 Mohi-HelferInnen folgten der Einladung nach Klösterle. ©Mohi
Bludenz.Klösterle. Beim Landestreffen der ARGE Mobile Hilfsdienste in Klösterle stand der Dank an die MOHI-Helferinnen für ihren Einsatz im Vordergrund.

Aus allen Landesteilen waren knapp 600 Helferinnen und Helfer gekommen. MOHI-Vorsitzende Kitty Hertnagel dankte herzlich für den Einsatz. Hausherr Bürgermeister Florian Morscher begrüßte die HelferInnen im schönen Klösterle. In Vertretung von Landesrätin Katharina Wiesflecker sprach Martin Herburger, Fachbereichsleiter im Amt der Vorarlberger Landesregierung, den engagierten „Mohis“ für ihren täglichen Einsatz den Dank des Landes aus: Der mobile Hilfsdienst ist ein unverzichtbares Dienstleistungs- und Entlastungsangebot in der Betreuungslandschaft.

Bevor sich die Anwesenden über eine Aufführung der eindrucksvolleren Kulisse stattfindenden Passionsspiele freuen durften, erläuterte Obfrau Kitty Hertnagel einige Themen.

2.050 Helferinnen waren im Einsatz. Dies entspricht einer Wertschöpfung von beeindruckenden 7,18 Millionen €, die in der Region, vor Ort, im eigenen Land verbleibt. „Die Leistung der mobilen Hilfsdienste ist von unschätzbarem Wert für die Klienten selbst“, so Kitty Hertnagel.

http://www.mohi.at/

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Bludenz
  3. Passionsspiele als Dankeschön an die Helfer
Kommentare
Noch 1000 Zeichen