GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gymnasiasten geben dem Sommer einen Sinn

Die Gymnsiasten bereiteten sich auf eine herausfordernde und vielfältige eventuelle Tätigkeit im Dienst der Badesicherheit vor.
Die Gymnsiasten bereiteten sich auf eine herausfordernde und vielfältige eventuelle Tätigkeit im Dienst der Badesicherheit vor. ©sie
Etwa 40 SchülerInnen der beiden sechsten Klassen des Bludenzer Gymnasiums – Zweig Gesundheit und Bewegung – haben sowohl die theoretische, als auch die praktische Prüfung zur Erlangung des Helferscheines bestanden.
Erlangung des Helferscheins

Bludenz. (sie) An jeweils vier Kursabenden bereiteten sich die Wasserretter in spe in den letzten zwei Schulwochen im neuen Nenzinger Schwimmbad auf eine herausfordernde und vielfältige eventuelle Tätigkeit im Dienst der Badesicherheit vor.
Kombination aus Praxis und Theorie
Unter der Anleitung des Retter-Teams um die Profis Patrick Pisoni und Christian Schedler übten sich die SchülerInnen mit und ohne beengende Zusatzkleidung im Dauerschwimmen. Beim Sprung vom Turm bewiesen sie viel Mut und Überwindungsfähigkeit und konnten sowohl die richtigen Berge- und Befreiungsgriffe im Trockenen üben, als auch im Tiefwasser in die Praxis umsetzen. Das Streckentauchen, das Bergen der am Schwimmbadboden verstreuten Ringe und die „Behandlung“ von bewusstlosen Geretteten stellte die Gymnasiasten vor Herausforderungen, die sie mit großer Ernsthaftigkeit bewältigten.

Froh um jeden Helfer
“Es ist einfach super, wenn sich ganze Schulklassen dieses gymnasialen Zweigs für den Kurs melden“ so Pisoni und Schedler unisono nach erfolgreicher Prüfungstätigkeit. „Vielleicht rekrutieren wir aus diesen jungen Leuten welche, die im Rahmen der Wasserrettung für weitere Spezialausbildungen zu begeistern sind. Jetzt haben sie einmal gesehen, dass ihre mögliche Ferialarbeit nur am Rande etwas mit Baywatch zu tun hat“.
Das Team der Wasserrettung umfasse nur Spezialisten, da im Notfall es auf jede Sekunde ankäme und die richtigen Handgriffe sitzen müssen.

Auge auf Badende
In den kommenden Wochen werden die engagierten jungen Kursteilnehmer einerseits gut auf sich selber achten, andererseits ein Auge auf alle Badenden richten, um bei einem allfälligen Unglück rechtzeitig zur Stelle zu sein.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Bludenz
  3. Gymnasiasten geben dem Sommer einen Sinn
Kommentare
Noch 1000 Zeichen