BL-Lizenzausschuss fand keinen Verstoß des FC Lustenau

3Kommentare
Dieter Sperger wurde von einem anonymen Anzeiger Betrug vorgeworfen.
Dieter Sperger wurde von einem anonymen Anzeiger Betrug vorgeworfen. - © VOL.AT/Klaus Hartinger
Der Lizenzausschuss der Fußball-Bundesliga hat keinen Verstoß des FC Lustenau gegen die Bestimmungen festgestellt.

Der Senat 5 hat nach einer anonymen Anzeige gegen den Präsidenten des Erste-Liga-Clubs aus Vorarlberg die von der Staatsanwaltschaft erhaltenen Unterlagen geprüft, Stellungnahmen der Betroffenen eingeholt und den Rechtsvertreter des anonymen Informanten befragt.

Die in der Sachverhaltsdarstellung angeführten Vorwürfe konnten weder durch konkrete Nachweise untermauert werden, noch seien sie aus den eingeholten Unterlagen bzw. Prüferergebnissen ableitbar, hieß es in einer Mitteilung der Bundesliga am Donnerstag.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Falsche Ernährung und ihre Fol... +++ - Vorarlberg übernimmt den Vorsi... +++ - 20-Jähriger im Strandbad Brege... +++ - Vorarlberg: Rechtsausschuss be... +++ - VOL.AT-WhatsApp-Service für de... +++ - Caritas: Kleiderspenden stelle... +++ - Vorarlberg/Bludesch: Fahrzeug ... +++ - Michael Kubesch vom ÖAMTC weiß... +++ - Altkleidersammlung der Caritas... +++ - Wolf-Sichtung am Bodensee: Öst... +++ - Brand in Hohenweiler: Familie ... +++ - Vorarlberg: Arbeitsgeräte aus ... +++ - Vorarlberg: Monitoring-Ausschu... +++ - Unicef klopft an Vorarlberger ... +++ - Vorarlberg: Pferd wird zurückg... +++
3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Booking.com
Werbung