GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bisher will niemand Grassers Penthouse in Wien kaufen

Das Penthouse von Karl-Heinz Grasser steht noch immer zum Verkauf.
Das Penthouse von Karl-Heinz Grasser steht noch immer zum Verkauf. ©APA/ Cremer
Karl-Heinz Grasser hat noch keinen Käufer für sein Penthouse in der Wiener Innenstadt finden können. Rund elf Millionen Euro soll das 400 Quadratmeter große Objekt kosten, für das monatlich zusätzliche Kosten von 6.000 Euro anfallen würden. Auch wenn es noch nicht zum Verkauf gekommen ist, habe es jedoch bereits mehrere Anfragen gegeben.
Grassers Penthouse auf dem Markt

Wie die Tageszeitung “Österreich” am Sonntag berichtete, konnten Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser und seine Frau Fiona Pacifico Griffini-Grasser für ihre Luxusimmobilie in der Wiener Innenstadt noch keinen Käufer finden. Vor rund drei Monaten hatten sie das Objekt beim Londoner Auktionshaus Christie’s für rund elf Mio. Euro zum Verkauf angeboten. “Es gab mehrere Anfragen, aber zu einem Verkauf ist es noch nicht gekommen”, heißt es bei Christie’s.

Grassers Penthouse kostet elf Millionen

Grasser hat für das über 400 Quadratmeter große Penthouse jedoch lediglich das Mietrecht. Hauseigentümerin ist die Wiener Städtische (VIG), an die monatlich Miete gezahlt werden muss. Für den Kaufpreis von elf Millionen Euro erhielte der Käufer zwar das lebenslange Mietrecht (90 Jahre), müsste im Monat dem Bericht zufolge aber noch 6.000 Euro Miete bezahlen. (APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Politik
  3. Bisher will niemand Grassers Penthouse in Wien kaufen
Kommentare
Noch 1000 Zeichen