Bis zu zehn Zentimeter Neuschnee in Niederösterreich

Akt.:
Die üblichen winterlichen Probleme auf der A21
Die üblichen winterlichen Probleme auf der A21 - © APA (Archiv)
In Niederösterreich hat der Wintereinbruch in der Nacht auf Donnerstag bis zu 10 Zentimeter Neuschnee gebracht. Dieser Wert wurde in Dobersberg (Bez. Waidhofen/Thaya) im Waldviertel bzw. in Neulengbach (Bez. St. Pölten) gemessen, teilte der Landespressedienst mit. In den übrigen Landesteilen waren es bis zu 4 Zentimeter. Autofahrer mussten gebietsweise mit Schneefahrbahnen rechnen.

Schneebedeckt waren die Straßen zum Teil u.a. im westlichen und nördlichen Waldviertel sowie im Raum Neulengbach. Räum- und Streueinsätze waren im Gange. Kettenpflicht bestand für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen im Bezirk Lilienfeld auf der B18 über den Gerichtsberg sowie im Bezirk Melk auf der L83 von Marbach bis Münichreith und auf der L7283 im Bereich Dorfstetten. Im Waldviertel kam es im Raum Ottenschlag, Spitz und Raabs/Thaya abschnittsweise zu leichten Schneeverwehungen.

Für Probleme sorgte der Wintereinbruch wie in vielen Jahren davor auf der Wiener Außenringautobahn (A21). Ein Lkw war Richtung Vösendorf kurz vor Hochstraß hängengeblieben und versperrte Schneeräumfahrzeugen den Weg, teilte ein Asfinag-Sprecher mit. Für Lkw über 3,5 Tonnen war die Richtungsfahrbahn Vösendorf von kurz vor 5.00 Uhr bis kurz nach 6.30 Uhr gesperrt, Fahrzeuge wurden großräumig umgeleitet.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!