GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„weh tau“ beim 7.Sparkasse Wälderlauf

7. Sparkasse Wälderlauf
7. Sparkasse Wälderlauf ©Marianna
 Über 1000 Laufbegeisterte kamen zum Laufevent  
7. Sparkasse Wälderlauf

Dass es „im Wald läuft“, konnten Zuschauer, Organisatoren und Läufer beim inzwischen 7. Sparkasse Wälderlauf erleben. Schon im Vorfeld durften die Veranstalter viele Anmeldungen zum diesjährigen Wälderlauf entgegennehmen. Vereine, Firmen, Weiler, zusammen gewürfelte Gruppen oder Einzelkämpfer hatten sich in den drei Kategorien „weh tau“, „guat tau“ und „mit tau“ eingeschrieben. Jeder Teilnehmer konnte sich auch „mit Herz tau“ registrieren lassen, die dann zusätzlich bezahlten fünf Euro kommen zur Gänze einem sozialen Zweck zu Gute.

Laufteams aus dem ganzen Land

Beim Kinderlauf gingen ca. 360 Kinder an den Start. Zu erwähnen ist die Volkschule Langenegg und die Volkschule Bezau. Beide nahmen gut vorbereitet, mit einer achtzigköpfigen Gruppe am Lauf teil. Mitarbeiter von Generali oder die Meisterbäcker von Ölz, das HNO-Team vom LKH Feldkirch oder der Lauftreff Leiblachtal hatten sich zu Teams zusammengeschlossen um aus Spaß an der Bewegung am Wälderlauf teilzunehmen. 800 ambitionierte Hobbyläufer starteten gemeinsam mit Läufern aus der Laufsport-Elite und bestritten die 12,7 km lange Strecke die durch die Gemeinden Bezau, Reuthe und Bizau führte. Gut positioniert gab es auf der Laufstrecke zwei Versorgungsstationen, Sperren sorgten für eine sichere Straßenüberquerung und Bergrettung und Rotes Kreuz waren, falls benötigt, mit schneller Hilfe zur Stelle. Auf der Zielgeraden wurden die Läufer noch einmal vom Publikum heftig angefeuert und als Erster lief Peter Loacker vom SG-Götzis mit einer Spitzenzeit von 45:49, gefolgt von Michael Greber, TS Jahn Lustenau mit 47:07 durch das Ziel. Bei den Damen machte Denise Neufert vom hellblau.Powerteam mit 50:15 das Rennen.

„laufen und feiern

Im Zieleinlauf erwartete ein Verpflegungsteam die erschöpften, schweißgebadeten Teilnehmer des 7. Sparkassen Wälderlaufes mit Getränken und frischem Obst. Die Feuerwehr Bezau sorgten mit ihren Helfern für Nachschub an Speisen und Getränken und kümmerte sich um die Wirtschaft. Hauptorganisator Christian Meusburger hatte mit seinem Organisationsteam vom Laufverein „im Wald läuft´s“, bestehen aus Andrea Meusburger Kaufmann, Theresia König, Sigi Erath, Günther Sutterlüty und Richard Paluselli gemeinsam mit über sechzig freiwilligen Helfern ein tolles Laufevent auf die Beine gestellt und erfolgreich über die Bühne gebracht. Unter dem Motto „laufen und feiern“ kam bei der „After Run Party“ der gesellige Teil nicht zu kurz. Die Bregenzerwälder Akustik-Band Goatma sorgte für tolle Stimmung und so kam es zu einem feierlichen Ausklang des 7. Sparkasse Wälderlauf in der Aula der Wirtschaftschule in Bezau.

 

 

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Bezau
  3. „weh tau“ beim 7.Sparkasse Wälderlauf
Kommentare
Noch 1000 Zeichen