GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bezauer Umweltwoche 2017

©Marktgemeinde Bezau
Auch heuer beteiligt sich die Marktgemeinde Bezau an der Vorarlberger Umweltwoche, welche vom 5. bis 11. Juni 2017 unter dem Motto „Kleine Schätze, große Schätze“ steht.

Unsere Umwelt, wertvolle Lebensmittel, die bunte Vielfalt und der sinnvolle Umgang mit unseren Ressourcen stehen ganz besonders im Mittelpunkt. Folgendes bietet die Marktgemeinde Bezau in der Umweltwoche an:

Kompostkurs mit Isabella Moosbrugger
Anlässlich der Umweltwoche 2017 findet in Bezau am Mittwochabend, den 7. Juni 2017 ein Kompostkurs mit Isabella Moosbrugger statt. An diesem Abend wird gezeigt, wie ich auf einfache Art meine eigenen Garten- bzw. Grünabfälle zu wertvollem Humus kompostiere.

Termin: Mittwoch, 7. Juni 2017
Zeit: 19 bis 21 Uhr
Ort: Bahnhofsgarten Bezau
Kursleiterin: Isabella Moosbrugger
Unkostenbeitrag: 10 Euro
Achtung: begrenzte Teilnehmerzahl
Anmeldung: bis 2. Juni 2017 im Marktgemeindeamt Bezau, Tel. 05514 2213.

Umweltwochenticket für Bus und Bahn um 11 Euro
Mit Bus und Bahn geht es in der Umweltwoche besonders günstig durchs Land: Das Umweltwochenticket des Verkehrsverbund Vorarlberg (VVV) kostet nur 11 Euro und gilt sieben Tage lang in ganz Vorarlberg – eine Woche ab Kaufdatum. Es ist während der Umweltwoche an allen üblichen Verkaufsstellen erhältlich. Mit der Vorarlberger Familienkarte sind damit ganze Familien unterwegs. Wenn jemand anschließend eine Jahreskarte kauft, werden ihm die 11 Euro angerechnet. Zudem gelten alle Domino-Jahreskarten während der Umweltwoche als Maximo, das heißt, im ganzen Land.

Alle weiteren Informationen zur Vorarlberger Umweltwoche unter www.umweltv.at

 

 

 

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Bezau
  3. Bezauer Umweltwoche 2017
Kommentare
Noch 1000 Zeichen