Bezau: Drei Helikopter brachten 60 Wanderer ins Tal

23Kommentare
Bezau – Nach einem Defekt der Seilbahn in Bezau sind am Samstag rund 60 Wanderer mit drei Hubschraubern ins Tal geflogen worden.

Notsituation habe keine bestanden, versicherte Fidel Meusburger, Betriebsleiter der Seilbahn, gegenüber ORF Radio Vorarlberg. Da sich bei perfektem Ausflugwetter aber besonders viele Gäste bei der Bergstation aufgehalten hätten, habe die Bergrettung ausgeholfen.

Nach Angaben von Meusburger fiel die Seilbahn nach 13.00 Uhr aufgrund eines nicht sofort behebbaren technischen Gebrechens aus. Zuvor war die Bahn noch in die Bergstation Baumgarten eingefahren, ein Ausfahren war aber nicht mehr möglich. Die Ausflügler mussten somit zu Fuß ins Tal gelangen oder mit Autos gefahren werden. Nach Anfrage bei der Bergrettung standen aber auch drei Helikopter – zwei des Bundesheeres und einer der Polizei – zur Verfügung. Diese waren bis gestern bei der Rotkreuz-Bundesübung “Would 2017” im benachbarten Egg im Einsatz gestanden. Mit 17 Flügen wurden rund 60 Personen zur Talstation geflogen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Vorarlberg: Schüler spenden So... +++ - Geben für Leben: Nachruf auf W... +++ - Tankstellenüberfall in Frastan... +++ - Altachs erster Gegner in Europ... +++ - Vorarlberg: Kultur, Gesundheit... +++ - Erneuter Einbruch in Vorarlber... +++ - Aufbau des poolbar-Festivals i... +++ - Kinder ließen Vorarlbergs Stra... +++ - Rauch zum Flughafen Wien: "Auf... +++ - Vorarlberger Zukunftstag: Elte... +++ - Arlbergstraße: Fahrverbot für ... +++ - startupstube an der FH Vorarlb... +++ - Vorarlberg: Sex-Täter in Brege... +++ - Binnenbecken ohne Hohentwiel: ... +++ - Vorarlberger Projekt "Füreinan... +++
23Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Booking.com
Werbung