Akt.:

Bewusstsein für den Wert der Lebensmittel steigern

LR Schwärzler: Schluss mit Billigimporten. LR Schwärzler: Schluss mit Billigimporten. - © EPA
Bregenz – Auf Verlangen von Landesrat Erich Schwärzler hat die zuständige Kommission im Lebensministerium einen Antrag an den Landwirtschaftsminister angenommen, der auf die Steigerung des Bewusstseins für den Wert von Lebensmitteln, das eindeutige Erkennen der Herkunft und Qualität von Lebensmitteln sowie die Stärkung kurzer Versorgungsketten und der Wirtschaftskraft des ländlichen Raums abzielt.

 (12 Kommentare)

Korrektur melden

Laut Statistik Austria geben die Haushalte nur noch 12,1 Prozent für Ernährung aus. “Durch die Verbilligung der Güter des täglichen Bedarfes war zwar die allgemeine Wohlstandsentwicklung möglich, doch führte dies auch zur steigenden Verschwendung und geringen Wertschätzung von Lebensmitteln in der Gesellschaft. Dadurch boomte auch die Produktion und der Handel mit gefälschtem und nicht-deklarierten Billiglebensmitteln”, so Landesrat Schwärzler.

Damit endlich Schluss ist mit ausländischen Billigimporten und Massenware von Agrarfabriken, die oft zum Schleuderpreis über den Ladentisch wandern und keine ausreichende Herkunfts- und Qualitätsgarantie haben, sieht die Empfehlung an das Lebensministerium zur Erhöhung der Wertschätzung und der Wertschöpfung für hochwertige Lebensmittel folgende Punkte vor:

  1. Steigerung des Wissens in der Versorgungskette über die Herkunft der Rohstoffe, die Produktion sowie Be- und Verarbeitung der Lebensmittel.
  2. Forcierung der Verbraucherinformationen über die hohe Wertigkeit der Lebensmittel.
  3. Klare Herkunfts- und Qualitätskennzeichnung von Lebensmitteln sowie Abstellung irreführender oder täuschender Produktaufmachungen.
  4. Aufklärung der Konsumenten über die richtige Aufbewahrung und Lagerung von Lebensmitteln sowie den Umgang mit Mindesthaltbarkeitsangaben.
  5. Ausbau des Stellenwertes regionaler Lebensmittel und Lebensmittelverarbeiter durch Schaffung lebensrechtlicher Rahmenbedingungen, Unterstützung der Entwicklung moderner Vertriebsmodelle und Förderung von Innovationen.
  6. Unterstützung und Anerkennung besonderer Lebensmittel wie Bio-Produkte, Lebensmittel aus der Berglandwirtschaft, regionale Spezialitäten mit EU-Schutz oder qualitätsgesicherte Produkte.

“Unsere Bauern und Verarbeitungsbetriebe produzieren Lebensmittel in einer Qualität, auf welche sich die Konsumenten verlassen können. Mit dem Ländle- und Ländle-Bio-Gütesiegel << i luag druf >> haben die Konsumenten vollständige Sicherheit über die Herkunft und Qualität der Lebensmittel”, betont Landesrat Erich Schwärzler.

(VLK)

Werbung


Kommentare 12

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
“Vorarlberg bleibt ein starker Standort für Forschung und Entwicklung”
Das Land investiert kräftig in die vielfältige Forschungsinfrastruktur - allein im laufenden Jahr ca. 20 Millionen [...] mehr »
Kultur ermöglichen – breit, tief, bunt, vielseitig und spannend
Auch im vergangenen Jahr hat das Land Vorarlberg zahlreiche Aktivitäten im Bereich Kultur, Wissenschaft und [...] mehr »
Gelungener Start in die Sommersaison
Schwarzach - Der aktuelle Tourismusbericht der Landesstelle für Statistik spricht von einem sehr erfreulichen Start in [...] mehr »
“Altenbetreuung und Pflege nach Maß”
Eine äußerst positive Zwischenbilanz zur Umsetzung des Case Management in Vorarlberg präsentierte Soziallandesrätin [...] mehr »
Inflation bei 1,8 Prozent
Der Vorarlberger Lebenshaltungskostenindex für Juni 2014 beträgt 133,2 Punkte und hat damit im Jahresabstand um 1,8 [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!