Bettelverbot: Rauch und Kaufmann in Rumänien

Akt.:
125Kommentare
Delegation der Stadt Dornbirn und des Landes macht sich Bild vor Ort in Rumänien
Delegation der Stadt Dornbirn und des Landes macht sich Bild vor Ort in Rumänien - © VOL.AT
Dornbirn – Eine gemeinsame Delegation der Stadt Dornbirn und des Landes Vorarlberg hat vergangene Woche für drei Tage Rumänien besucht und machte sich ein Bild vor Ort in den Städten Bukarest und Ploiesti über die Lage der Roma.

An der Spitze der Delegation standen Dornbirns Bürgermeisterin Andrea Kaufmann und Landesrat Johannes Rauch. Ziel der Reise war die Herstellung von Kontakten zu den örtlichen Behörden, wie Sozialministerium, Bürgermeister, Jugendämter, Polizei und Austausch mit NGO’s sowie sozialen Hilfsprojekten.

Maßnahmenpaket soll folgen

“In einer Vielzahl von Gesprächen konnten wir uns einen umfassenden Eindruck von der Arbeit vor Ort machen und eine Reihe von wichtigen Kontakten knüpfen, die sehr hilfreich sein werden, die Situation in Vorarlberg künftig besser bewältigen zu können”, so Kaufmann und Rauch. Stadt und Land wollen nun ein Maßnahmenpaket ausarbeiten und eine durchgängige, gemeinsame Strategie im Umgang mit Bettlern entwickeln.

Bettelverbot beschlossen

In Bregenz, Dornbirn und Bludenz wurde vergangenes Jahr ein Bettelverbot beschlossen. Auch der Vorarlberger Landtag hat dem Betteln mit Kindern einen Riegel vorgeschoben.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


125Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!