GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Besonderer Jugendbeitrag zum Frieden in Europa

Besonderer und symbolträchtiger Beitrag aus Lustenau zum Frieden in Europa: Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser nahm die Skulptur dankend von den Jugendlichen entgegen.
Besonderer und symbolträchtiger Beitrag aus Lustenau zum Frieden in Europa: Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser nahm die Skulptur dankend von den Jugendlichen entgegen. ©VLK
Vor kurzem empfing Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser im Landhaus die Lustenauer Jugendinitiative "Explosion of Peace # Friedenstaube", die ihre vom Jugendkarlspreis mit Anerkennung ausgezeichnete Friedenstaube überreichte.

Lustenau. Die Friedenstaube ist sozusagen aus dem gemacht, was Frieden ausmacht: Über 150 Friedensbotschaften und Meinungen in Form von Aufsätzen, Zeichnungen, Bildern und Collagen wurden in mehr als eineinhalb Jahren gesammelt und dann in der Pappmaché-Skulptur aufbewahrt. In der Schaffensphase waren weit über 80 Personen beteiligt – und die Initiative “Explosion of Peace # Friedenstaube” wächst stetig.

Zusammen mit Roman Zöhrer, dem Geschäftsführer der Offenen Jugendarbeit Lustenau, ist die Initiative zur Übergabe der Friedenstaube ins Landhaus gegangen. “Wir wollen die Friedenstaube und damit die Idee unserer Initiative dahin bringen, wo sie am meisten Gehör bekommt: Nach Straßburg oder Brüssel!”, erklärt Laura Loss, Mitbegründerin der Initiative. Und dorthin wird sie nun auch geschickt. Zöhrer zeigt sich ebenfalls beeindruckt vom Engagement der Initiative: “Ich habe bisher eher selten erlebt, dass Jugendliche mit einer so ausgereiften Projektidee aktiv an die Jugendarbeit herangetreten sind und nicht umgekehrt.” Die Initiative setzte sich beim Österreich-Vorentscheid zum Jugendkarlspreis durch, stellte ihr Projekt in Aachen vor und erhielt dafür am 23. Mai den Anerkennungspreis.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Gemeinde
  3. Besonderer Jugendbeitrag zum Frieden in Europa
Kommentare
Noch 1000 Zeichen