Begehrte Prinzessin Turandot : Bregenzer Festspiele zur Halbzeit zufrieden

Akt.:
4Kommentare
Turandot auf der Seebühne: 84.000 Besucher wollten sich das bislang nicht entgehen lassen.
Turandot auf der Seebühne: 84.000 Besucher wollten sich das bislang nicht entgehen lassen. - © Bregenzer Festspiele / Karl Forster
Bregenz. 84.000 Besucher strömten bislang zum Spiel auf dem See, das entspricht einer Auslastung von 100 Prozent. Dementsprechend zufrieden blicken die Bregenzer Festspiele auf die erste Halbzeit der diesjährigen Saison zurück.

Die Bregenzer Festspiele haben am Freitag eine erfolgreiche Halbzeitbilanz gezogen. Die Aufführung von Puccinis “Turandot” musste nur einmal wegen schlechten Wetters von der Seebühne in das Festspielhaus verlegt werden. Die Auslastung der ersten 13 Vorstellungen betrug 100 Prozent, teilten die Bregenzer Festspiele mit.

Das Konzept der neuen Intendantin Elisabeth Sobotka erfreut sich großer Popularität. Inklusive der morgigen Aufführung werden bereits 84.000 Besucher “Turandot” gesehen haben.

84.000 Besucher strömten bislang zum Spiel auf dem See. 84.000 Besucher strömten bislang zum Spiel auf dem See. ©

Und auch die Wahl von “Hoffmanns Erzählungen” als Hausoper erwies sich als “guter Wurf”. Wiewohl das Stück fünfmal anstatt bisher dreimal gezeigt wurde, waren die Tickets zu 98 Prozent ausgebucht. Insgesamt 7.500 Besucher sahen die Inszenierung des norwegischen Starregisseurs Stefan Herheim. Bereits ausverkauft ist zudem die Österreichische Erstaufführung “Der Goldene Drache” von Peter Eötvös, die am 19. August Premiere feiert und danach noch ein weiteres Mal gespielt wird.

Rezension: “Turandot” als bildgewaltiges Monumentalgemälde

“Turandot” in 12 Sekunden:

Karten für das Spiel auf dem See verfügbar

Für die meisten der bis zum Ende der Bregenzer Festspiele am 23. August verbleibenden 13 “Turandot”-Aufführungen gibt es laut Veranstalter noch Karten “in vielen Kategorien”. Neben den Seebühnen-Vorstellungen kommen unter anderem noch viermal die im neugegründeten “Opernstudio” von jungen Sängern erarbeitete Mozart-Oper “Cosi fan tutte”, Peter Eötvös’ “Der Goldene Drache” und zwei Orchestermatinees (9. August Symphonieorchester Vorarlberg; 23. August Wiener Symphoniker) zur Aufführung.

Giacomo Pucinis “Turandot” am Bodensee:

  • Inszenierung/Bühne: Marco Arturo Marelli
  • Mit: Turandot: Katrin Kapplusch/Mlada Khudoley/Erika Sunnegardh, Altoum: Manuel von Senden, Timur: Dimitry Ivashchenko/Michael Ryssov, Der unbekannte Prinz (Calaf): Riccardo Massi/Arnold Rawls/Rafael Rojas, Liu: Yitian Luan/Marjukka Tepponen/Guanqun Yu, Ping: Thomas Oliemans/Andre Schuen, Pang: Peter Marsh/Taylan Reinhard, Pong: Cosmin Ifrim/Kyungho Kim und Mandarin: Yasushi Hirano/Grigory Shkarupa
  • Es spielen die Wiener Symphoniker unter Leitung von Paolo Carignani/Giuseppe Finzi/Lorenzo Coladonato
  • Die Bregenzer Festspiele 2015 finden von 22. Juli bis 23. August statt, Tickets und Informationen unter 0043 5574 4076 und bregenzerfestspiele.com

Infos, Bilder, Daten, Fakten: zum Festspiel-Special auf VOL.AT

(APA/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Neuer Premium-Sponsor: Rauch-L... +++ - Hypo Vorarlberg streicht Lande... +++ - Vorarlberg: Keine Gefahr mehr ... +++ - SCR Altach setzt gegen Dinamo ... +++ - Eröffnung „Haus mitanand“ in B... +++ - Vorarlberg: Bedingte Haft und ... +++ - Vorarlberg: i+R Industrie- und... +++ - Vorarlberg: Jugendliche klaute... +++ - Die Bilanz der Unwetter in Vor... +++ - Vorarlberg: Neonazi vor Gerich... +++ - Mehrjährige Haftstrafen für sy... +++ - Üble Nachrede im Streit um Alp... +++ - Vorarlberg/Kleinwalsertal: Mur... +++ - Vorarlberg: Geglückter "Carmen... +++ - AMS mit Amoklauf gedroht - Gel... +++
4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel