AUA-Maschine drehte auf Weg nach Eriwan um

Akt.:
1Kommentar
Ein am Samstag in Wien gestarteter AUA-Airbus A321 ist auf dem Weg in die armenische Hauptstadt Eriwan über Rumänien außerplanmäßig umgekehrt. Grund dafür war ein Fehler in der Ventilsicherung, wie Medien berichteten. Die Maschine hätte laut AUA-Sprecher Peter Thier theoretisch weiterfliegen können, es gab aber in Eriwan keinen lizenzierten Techniker, der eine Überprüfung hätte durchführen können.


In Wien seien die Arbeiten, so Thier, binnen “ein paar Minuten” erledigt worden. Die Passagiere kamen mit einer Verspätung von zwölf Stunden mit einer Ersatzmaschine in Eriwan an.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Hard feiert knappen Heimsieg i... +++ - RW verschießt vier Elfer, Vor... +++ - Mossul: 100 Zivilisten bei US-... +++ - Altach kassiert Pleite im letz... +++ - 10 Fakten zum Sportevent des J... +++ - 49er-Steuermann Bildstein verl... +++ - Red Bull Media House entlässt... +++ - "Germany's next Topmodel": Wer... +++ - Alexander Manninger erklärt s... +++ - Ölpreis fällt: OPEC hält a... +++ - Passagiere entdeckten Loch in ... +++ - Kampfhubschrauber von Red Bul... +++ - May beschwert sich bei Trump: ... +++ - Brüssel: Erdogan traf Tusk u... +++ - Philippinen: Kämpfe in Stadt ... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung