GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tag der offenen Türe im Poly Gantschier

Die Mittelschüler konnten erstmals „Poly-Luft“ schnuppern.
Die Mittelschüler konnten erstmals „Poly-Luft“ schnuppern. ©VA
Poly Gantschier lud Mittelschüler zur Informationsveranstaltung ein.   Bartholomäberg. (va) Die Polytechnische Schule Außermontafon mit Sitz in Gantschier veranstaltete auch dieses Jahr wieder den „Tag der offenen Türe“.
Tag der offenen Türe - Poly Gantschier

Bei dieser Informationsveranstaltung für die Montafoner Mittelschüler hatten die Betriebe die Möglichkeit, ihre Lehrberufe und ihr Unternehmen vorzustellen. Acht heimische Betriebe und je ein Betrieb aus Bludenz und Bürs nahmen die Einladung von Direktor Wilfried Willi an. „Das Echo der Firmen war groß und so konnten wir rasch zehn Betriebe finden“, so Wilfried Willi und weiter: „Es freut mich sehr, dass sich so viele Betriebe bereiterklärt hatten, bei diesem Projekt mitzumachen.“ Die Schüler konnten sich genau über die verschiedenen Lehrberufe, Anzahl der Lehrstellen, Aufgaben und Voraussetzungen informieren.

 

Verschiedene Fachbereiche

 

Für die 92 eingeladenen Mittelschüler war der „Tag der offenen Türe“ auch die Möglichkeit, einen ersten Kontakt mit der Polytechnischen Schule Außermontafon zu schließen. Die Schüler der 4. Klassen der Mittelschule Innermontafon, Mittelschule Schruns-Grüt und Mittelschule Schruns-Dorf freuten sich, die Schule und die drei Fachbereiche, welche im Poly Außermontafon unterrichtet werden, näher kennenzulernen. Dabei handelt es sich um den Technischen Bereich, Büro und Handel, Dienstleistung und Tourismus. Die Verbindung von Schule und Berufsspezialisten gefiel den Jugendlichen sehr gut. In Kleingruppen mit je 5 Schülern wurden die einzelnen Stationen, bei denen sich die Firmen präsentierten, besucht. Teils konnte bei den Stationen selbst Hand angelegt und das eine oder andere Werkzeug bzw. Messmittel verwendet werden. Bei einigen ausstellenden Betrieben waren auch deren Lehrlinge dabei, die den Schülern aus dem Lehralttag berichten konnten.

 

Jobangebote

 

„In bestimmten Lehrberufen können wir die Nachfrage nach Lehrlingen der Betriebe gar nicht bedienen“, erklärt Dir. Wilfried Wille sehr zufrieden. Im Bereich Technik und Handwerk finden die Polyabgänger auch heute noch sehr leicht eine Lehrstelle.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Bartholomäberg
  3. Tag der offenen Türe im Poly Gantschier
Kommentare
Noch 1000 Zeichen