GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wolf-Doppelpack war zuwenig

©Sams
Zwei späte Ausgleichstreffer von Marcel Wolf im ersten und letzten Abschnitt rettete die Wälder in die Overtime. Dort musste man sich schließlich mit 3:2 geschlagen geben, womit der ECB in der Würtharena weiterhin sieglos bleibt.

Es war zu Beginn wie erwartet ein Spiel auf Augenhöhe. Neumarkt wäre mit ein wenig mehr Glück im Tabellenmittelfeld anzufinden. So ging es eine Weile lang hin und her, bis die Wildgänse ihre erste Strafe ausfassten. Eine Unachtsamkeit in der Wälder Verteidigung ermöglichte Sullmann die Formation zu durchbrechen. Ohne vor dem Tor bedrängt zu werden, schlenzte er das Hartgummi mit der Schlägerrückseite in die Maschen. (9.) Danach waren die Tupamäki Schützlinge eine Zeit lang von der Rolle und bauten keinen wirklichen Druck auf, bis Kompain in die Kühlbox geschickt wurde. Trotz eines fehlenden Feldspielers waren die Wälder dauernd im Angriffsdrittel, die Gastgeber hatten ihre erste Chance erst mit Ablauf der Strafe. Danach waren die Vorarlberger mit einer Überzahlgelegenheit am Zug und diesmal klappte es. Marcel Wolf wurde von Ban und Kauppila perfekt bedient und der Stürmer hämmerte den Puck unhaltbar in das Gehäuse von Morandell. (20.)

Nach der Pause waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft. Man erarbeitete sich einige Gelegenheiten die Partie zu drehen, dennoch ging Neumarkt erneut in Führung. Gleich zwei Strafen gleichzeitig wurden gegen die Wälder ausgesprochen, daher hieß es für volle 120 Sekunden fünf gegen drei. Pietilä und seine Vorderleute wehrten sich nach Leibeskräften, wurden dann aber in der 35. Minute von Nedved überrascht. Danach wurde Morandell wieder scharf bearbeitet, doch der Neumarkter ließ das Spielgerät nicht passieren.

Was danach kam war eine zerfahrene Partie. Richtig gefährlich wurde keine Mannschaft. Neumarkt schaffte es schließlich sich Chancen zu erarbeiten und drückte auf das 3:1. Gegen Spielende waren wieder die Wälder am Drücker, schafften es aber nicht den Puck zu versenken. Jussi Tupamäki nahm das Time out und Pietilä vom Eis. Zwei Strafen gegen Neumarkt folgten und sechs Wälder standen drei Wildgänsen und Morandell gegenüber. 33 Sekunden vor Abpfiff rettete Marcel Wolf einen Punkt für den ECB, die zwei anderen holte sich Harcharik für die Heimmannschaft in der Overtime. Guntram Schedler war sich nach der Niederlage sicher: “Die Siege, von denen jeder meint, man muss sie machen sind die Schwersten. Neumarkt hat heute viel mehr darauf gebrannt als wir.”

 

Infobox:
HC Neumarkt Egna vs. EC Bregenzerwald 3:2 (1:1 1:0 0:1 1:0)
Schiedsrichter:

Lega Simone, Virta Turo, Basso Nicole, Piras Antonio
Zuschauer:
299 PersonenAufstellung ECB:

Pietilä, Skec, Mitgutsch, Kompain, Siutz, Ban C., Ban D., Vallant, Pöschmann, Zwerger, Hohenegg, Fussenegger, Kauppila, Wolf R., Haidinger, Egger, Wolf M., Mörsky, Waldhauser, Neubauer, Haberl D., Schwinger
Aufstellung HCN:
Morandell, Donini, Zucal, Sullmann, Davanzo, Covi, Maino, Willeit, Muzik, Brabenec, Graf, Steiner, Gasser, Pisetta, Brighenti, Nedved, Wieser, Galassiti, OberrauchTore:
1:0 SH1 08:12 Sullmann M.
1:1 PP1 19:43 Wolf M. (Kauppila, Ban C.)
2:1 PP2 34:46 Nedved O. (Willeit, Brabenec)
2:2 PP2 59:27 Wolf M. (Ban C., Kauppila)
3:2 PP1 63:34 Harcharik J. (Willeit Brabenec)Strafen:


Strafminuten ECB: 10
Strafminuten HCN: 12Nächstes Heimspiel:

Samstag, den 21.10.2017 um 19:30 Uhr gegen HC Pustertal
I believe in you: Wir zählen auf eure Unterstützung! Alle Infos zum Crowdfunding Projekt des ECB Future Club hier: Klick!
ECB TV:
Die Highlights vom 5:1 Sieg gegen den HC Gherdeina: Klick!

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg Sport
  3. Andelsbuch
  4. Wolf-Doppelpack war zuwenig
Kommentare
Noch 1000 Zeichen