GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bad-Boy Arnautovic rastet bei Verkehrskontrolle aus

Marko Arnautovic bleibt seinem Image treu.
Marko Arnautovic bleibt seinem Image treu. ©APA
Marko Arnautovic beschimpfte Polizisten bei Routinekontrolle: "Ich verdiene so viel, ich kann dein Leben kaufen."
Marko Arnautovic wird Vater

Dabei gab sich der ÖFB-Teamspieler (23) geläutert und kündigte an, in Zukunft ein ruhiges Leben als Familienvater führen zu wollen. Vor wenigen Wochen heiratete Arnautovic seine Freundin Sarah, im Juli soll die gemeinsame Tochter zur Welt kommen.

Wie die Tageszeitung “Heute” berichtet, verlor Arnautovic die Nerven als er mit seinem Porsche Cayenne in eine Routinekontrolle der Polizei in Wien-Floridsdorf geriet. Er soll demnach die Polizisten mit den Worten “Lecken’s mich am Arsch” beschimpft haben.

Arnautovic: “Bin etwas Höheres als du”

Bereits bei einer Frage zu seinem italienischen Führerschein soll der ÖFB-Spieler überheblich geantwortet haben: “Ich habe bei Inter Mailand gespielt.” Und Belehrungen kann Arnautovic offenbar schon gar nicht leiden: “Du hast mir gar nichts zu sagen. Ich verdiene so viel, ich kann dein Leben kaufen.” Weiters soll er noch eine Drohung hinterher geschickt haben: “Wenn du mich anzeigst, dann wirst du schon sehen. Ich bin etwas Höheres als du.” Der Polizist quittierte Arnautovic’ Aussagen mit einer Anzeige wegen aggressiven Verhaltens.

(VOL.AT)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Fußball
  3. Bad-Boy Arnautovic rastet bei Verkehrskontrolle aus
Kommentare
Noch 1000 Zeichen