GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

AvD 100 Meilen: Drei Rennen drei Siege für Sandro Bickel

Drei Rennen, drei Siege: Sandro Bickel konnte reüssieren.
Drei Rennen, drei Siege: Sandro Bickel konnte reüssieren. ©Christine Bickel
Wochenende nach Maß im französischen Dijon für den jungen Bludescher Sandro Bickel bei seinem Antritt mit dem neuen JS 53 Honda mit Kohlefaserchassis vom Ligier Werksteam Pegasus Racing.

Schon im ersten Qualifying mit dem JS53 Honda konnte Bickel aufzeigen: mit 1.15,743 fuhr er die zweitschnellste Zeit überhaupt, knapp geschlagen von Div. 1 Pilot Sven Barth (D). Beim Start zum 1. Lauf der SCC Meisterschaft riskierte Bickel nicht alles und nach einigen Runden leuchtete auf der Anzeigentafel wieder Gesamtplatz 2 auf. Das bedeutet auch Klassensieg in der Div. 2. Lauf 2 der SCC Meisterschaft – dasselbe Ergebnis, Gesamtplatz 2 und wieder Klassensieg in der Div. 2.

Sieg Nummer 3

Beim Lauf zur AVD-100 Meilen am Sonntag stand das Team von „Pegasus Racing “ Bickel Sandro und Julien Schell  wieder auf Pole. Schell fuhr den ersten Törn und übergab zur Rennhalbzeit in Führung liegend den Ligier an Bickel, der diese bis ins Ziel nicht mehr abgab. Möglicherweise startet Sandro Bickel auch noch beim SCC Finale am 12.u.13.10. in Hockenheim.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg Sport
  3. Bludesch
  4. AvD 100 Meilen: Drei Rennen drei Siege für Sandro Bickel
Kommentare
Noch 1000 Zeichen