Austria Wien in der Europa League: Tickets gegen AC Milan und Co.

Von David Mayr
Akt.:
Austria Wien darf sich über zumindest sechs weitere Spiele in der Gruppenphase der Europa League freuen.
Austria Wien darf sich über zumindest sechs weitere Spiele in der Gruppenphase der Europa League freuen. - © APA/Herbert Neubauer
Die Wiener Austria trifft in der Gruppenphase der Europa League auf den AC Milan, AEK Athen und HNK Rijeka. VIENNA.at verrät die Verkaufsdetails und Preise der Dreier-Abos für die Heimspiele.

Nach einem holprigen Start in die neue Saison kam Austria Wien rechtzeitig für den Kampf um die Teilnahme am Hauptbewerb der Europa League in Form und zog nach zwei überstandenen Qualifikationsrunden – gegen AEL Limassol und NK Osijek – zum zweiten Mal in Serie in die Gruppenphase ein.

Auch bei deren Auslosung war den “Veilchen” das Glück hold. Die Gegner AC Milan, AEK Athen und HNK Rijeka garantieren einen spannenden Europacup-Herbst und lassen für die Heimspiele auf ein gut gefülltes Ernst-Happel-Stadion hoffen. “Eine bessere Gruppe könnte es nicht geben”, freute sich Sportdirektor Franz Wohlfahrt, dem natürlich auch klar ist: “Sportlich ist es eine unglaubliche Herausforderung.”

Milan, Athen und Rijeka: Die Europa-League-Gegner der Austria

Von den drei Gruppengegnern hat jeder auf seine Art einen ganz besonderen Reiz. Der AC Milan – nach wie vor einer der erfolgreichsten Vereine der Fußballgeschichte – will nach drei Jahren Europacupabstinenz national und international wieder zu alter Stärke finden und investiert dazu – dank Investoren aus China – ordentlich Geld. Trainer Vincenzo Montella hat seinen Kader um knapp 200 Millionen Euro verstärkt und dafür klingende Namen wie Hakan Çalhanoğlu, André Silva, Mateo Musacchio, Lukas Biglia oder Ricardo Rodríguez geholt. Königstransfer der “Rossoneri” war Abwehrchef Leonardo Bonucci, der für 42 Millionen vom Erzrivalen Juventus Turin nach Mailand übersiedelte.

AEK Athen hatte als Zweiter der griechischen Meisterschaft die Chance auf die Teilnahme an der Champions League, scheiterte jedoch in der dritten Qualirunde an ZSKA Moskau. Im Playoff der Europa League setzte sich die Mannschaft des spanischen Trainers Manolo Jiménez gegen den FC Brügge durch. Im AEK-Kader stehen neben Rapid-Leihspieler Arnór Traustason einige erfahrene Legionäre, wie zum Beispiel die Stürmer Hugo Almeida (Portugal) und Marko Livaja (Kroatien), Mittelfeldspieler Jakob Johansson (Schweden) oder die Verteidiger Dmytro Chygrynskiy (Ukraine), Ognjen Vranješ (Bosnien-Herzegowina) und Rodrigo Galo (Brasilien).

Ein Wiedersehen mit einem alten und bei den Violetten äußerst beliebten Bekannten versprechen die Duelle mit HNK Rijeka. Alexander Gorgon war vor einem Jahr von der Austria in die kroatische Küstenstadt gewechselt und steuerte letzte Saison für seinen neuen Klub zwölf Tore zum erstmaligen Gewinn des Meistertitels in der Vereinsgeschichte bei. Nicht nur Raphael Holzhauser blickt dem Wiedersehen mit dem ehemaligen Mitspieler mit Vorfreude entgegen: “Alex Grünwald und ich haben noch sehr viel Kontakt mit ‘Gogo’. Deshalb freuen wir uns natürlich auf das Match.”

Ticket-Infos für die Europa League: Die Dreier-Abos der Austria

Für die Heimspiele gegen den AC Milan (14. September), HNK Rijeka (19. Oktober) und AEK Athen (7. Dezember) legt die Austria wieder Dreier-Abos auf. Die Preise dafür liegen bei 70 Euro in den Hinter-Tor-Sektoren C/D (Fansektoren der Austria) und A beziehungsweise bei 90 Euro auf den Längsseiten B/E. Damit ist man selbst bei der teuersten Version für 30 Euro pro Partie dabei. Ermäßigungen gibt es für Frauen, Kinder, Jugendliche, Studenten, Präsenzdiener und Pensionisten.

Der geschützte Vorverkauf für Mitglieder und Abonnenten startet am Freitag, dem 1. September, um 14:00 Uhr, im Get Violett Megastore bei der Generali-Arena. Die weiteren Öffnungszeiten sind Samstag 9:00 bis 13:00 Uhr sowie Montag 9:00 bis 18:00 Uhr. Online sind die Tickets über die Klubwebsite der Austria erhältlich. Im Get Violett Store können pro Person bis zu zehn Dreier-Abos erworben werden, vìa Print@Home über das Internet sind vier Abos pro Bestellvorgang möglich. Der freie Verkauf beginnt am 5. September.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Versuchter Raub in Asylunterku... +++ - Anklage: Vier geliehene Pferde... +++ - Komplett grundlos: Vorarlberge... +++ - Messerattacke in Götzis: 14-Jä... +++ - Vorarlberg: 14-Jähriger tötete... +++ - Vorarlberg: Haller fordert Aus... +++ - Vorarlberg: Amerikaner verirrt... +++ - Vorarlberg: 500 Kilo schwerer ... +++ - Partnerschaft mit Afrika - Kön... +++ - Koch wegen 98 Kilo Cannabishar... +++ - Kickstarter: Christian Holzkne... +++ - Das war die ANTENNE VORARLBERG... +++ - Der Tag der Höhenflüge +++ - “Nationalsozialismus hat man i... +++ - Vorarlberg: Zusätzliche Mittel... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung