GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Austria Lustenau erwirtschaftete ein Plus von 365.626 Euro

©Verein
Langzeitpräsident Hubert Nagel gab bei der 104. Jahreshauptversammlung von SC Austria Lustenau im vollbesetzten VIP-Glashaus einen Jahres-Überschuss von 365.626 Euro bekannt. Ein fader Beigschmack war der Rücktritt von Vizepräsident Stephan Muxel. Albert Lingg ist neu im Beirat der Grün-Weißen.

Am heutigen Donnerstag, kurz nach 18 Uhr, eröffnete traditionell Vizepräsident Christian Ortner die 104. Jahreshauptversammlung des SC Austria Lustenau. Neben einem erfreulichen Finanzergebnis konnte der Vorstand einen positiven Ausblick auf die Zukunft geben. Mit dem neuen Hauptsponsor Planet Pure soll der Verein sportlich und auch strukturell in den nächsten Jahren neue Wege einschlagen.

Resümee des Präsidenten
Im Rahmen seines Berichtes bedankte sich Präsident Hubert Nagel bei allen Fans, die auch in den Phasen zum Verein halten, in denen es sportlich nicht so läuft. Er persönlich hatte sich mehr erhofft und war wie alle Austrianer enttäuscht, dass es vor allem zuhause nicht nach Plan verlief. Dennoch verlor der Präsident über das Jahr 2017 auch viele gute Worte: mit dem neuen Hauptsponsor Planet Pure sind die Weichen für die Zukunft gestellt und auch in Sachen Stadionumbau gab es positive Zeichen – aktuell läuft hier der Architekturwettbewerb der Gemeinde. Durch Spielerverkäufe und neue Sponsoren konnte die finanzielle Situation des Vereins verbessert werden. “Für mich ist 2017 das finanziell erfolgreichste Jahr seit Bestehen”, lautete das abschließende Fazit von Hubert Nagel. “Wir stehen so gut da wie schon seit vielen Jahren nicht mehr. Hätte ich gewusst dass Gernot keine Trainerlizenz besitzt hätte ich ihn nicht genommen, aber ich bin froh das er da ist”

Positive Finanzbilanz
Im Vereinsjahr 2016/17 konnte insgesamt ein Überschuss von mehr als € 365.000,— erwirtschaftet werden. Durch Spielerverkäufe wurde dieser Überschuss erst möglich. Weitere wichtige Einnahmequellen waren die Eintrittsgelder und Jahreskarten, sowie Erlöse aus Sponsoringabkommen, Werbe- und Übertragungsrechten. Auf der anderen Seite waren die wichtigsten Ausgaben neben dem größten Punkt den Personalkosten, die Aufwände für den Spielbetrieb und die Stadionnutzung.

Hubert Nagel als Präsident wiedergewählt – Veränderungen auf anderer Ebene
Auch 2018 heißt der Präsident der Austria, Hubert Nagel. Ohne Gegenkandidaten wurde der Langzeit-Funktionär wiedergewählt. “Der Kopf sagt Nein, aber das Herz sagt Ja”, so Nagel. Nicht mehr zur Wahl stellten sich Vizepräsident Stephan Muxel und die Beiräte Doris Gozzi und Werner Hagen. Dafür wurden mit Dr. Hubert “Jo” Hämmerle und Dr. Albert Lingg zwei langjährige Austrianer in den Vorstand gewählt.

Ehrungen
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung werden alljährlich Austrianer für ihre aktive Vereinstätigkeit gewürdigt. Dieses Jahr wurde zehnmal die Ehrennadel in Silber und dreimal die Ehrennadel in Gold verliehen. Zum Austrianer des Jahres wurde eine Fan-Gruppe gewählt, die bereits seit 1993 der Austria ihre Treue halten. In Vertretung der gesamten Gruppe wurde die Ehrung an Gerhard Knauder übergeben. Hier alle Geehrten im Überblick:

Nadel in Silber

  • Brigitte Baumgartner
  • Nina Galehr
  • Thiago de Lima Silva
  • Hubert Hämmerle
  • Daniel Ernemann
  • Armin Schallert
  • Natalie Fitz
  • Andrea Scheibenreif
  • Christine Galehr
  • Virag Tiefenbach

Nadel in Gold

  • Franz Baumgartner
  • Wilfried Hämmerle
  • Heinz Hämmerle

Austrianer des Jahres
„Fan-Gruppe“ (seit 1993): Sifferlinger Wolfgang ,  Koller Wilfried,  Koller Jakob, Knauder Gerhard,  Alge Gunnar, Maux Martin,  Maux Niklas,  Ender Herbert, Tscheliesnig Georg,  Schrott Hans-Jürgen,  Sausgruber Stephan,  Wagger Gerhard,  Gritsch Stefan

FINANZEN Vereinsjahr 2016/2017 (konsolidiert):

Einnahmen Gesamt 2.877.009,92 Ausgaben Gesamt 2.520.445,88

buchhalterischer Überschuss*: 365.626,59 (* nach Zinsen und Steuern)

die wichtigsten EINNAHMEN Eintritt + Jahreskarten 162.321,00 Sponsoren + Werbung 1.013.449,81 Übertragungsrechte + Bewerbs-Sponsoring 441.207,83 Transfererträge 589.842,64 sonst. betriebliche Erträge  508.280,49

die wichtigsten AUSGABEN Personalaufwand 1.419.190,49 Spielbetrieb inkl. Spesen 378.107,05 Stadionnutzung 202.297,54    davon Security, Ordner, Polizei 61.618,95   Materialaufwand 158.738,53    davon med. Betreuung 23.497,96   sonst. Aufwand 301.927,15    davon Rechts/Beratungs/Prüfungsaufwand 39.454,00    davon Betriebskosten Stadion 45.546,09   Ausbildungs/Transfer/Provisionsaufwand 67.543,28

Vorstand:

Präsident Hubert Nagel

Vizepräsidenten  Bösch Reinhard Dr. Ortner Christian MMag. Lerch Olivia

Unterstützung erhält der gewählte Vorstand durch folgende Beiräte: Alge Erich Baur Hannes Baur Patrick Baur Vincent Blank Martin Bonetti Dieter Bösch Erich Fasching Luca  Fitz Günter  Gächter Erich Dr. Grabher Lothar Lerch Erich Matt Florian Dr. Ortner Konrad Scheffknecht Heinz Unterassinger Simon  Vogel Hans

Änderungen zu 2016: Stephan Muxel (Vizepräsident), Doris Gozzi (Beirat) und Werner Hagen (Beirat) stehen nicht mehr zur Verfügung.

Neu im Vorstand: Hämmerle Hubert, Lingg Albert

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg Sport
  3. Lustenau
  4. Austria Lustenau erwirtschaftete ein Plus von 365.626 Euro
Kommentare
Noch 1000 Zeichen