Ausstellung der Künstlerfamilie Hensler im Winzersaal

Von Gemeindereporter Andrea Pezold
Akt.:
0Kommentare
Die Eltern der künstlerischen Schwestern, Dr. Josef Kaspar Hensler u. Gattin Jonanna Katharina Die Eltern der künstlerischen Schwestern, Dr. Josef Kaspar Hensler u. Gattin Jonanna Katharina - © Pezold
Klaus. Mit stolzgeschwellter Brust präsentierten die Klauser am Samstag und Sonntag im Winzersaal die Werke der Schwestern-Hensler, die in Klaus Anfang des 20. Jahrhunderts ihrer Kunst frönten und der Nachwelt nicht nur Bilder, sondern auch eine große Sammlung von Geschichten und Sagen hinterließen. Die Ausstellung soll das Andenken an die Künstlerfamilie Hensler aufleben lassen.

0
0

 

Kunst durch und durch

An Bilderwänden und in Vitrinen waren die Kunstwerke zu bewundern: Skizzen von Stadtansichten und Aquarelle waren die Spezialität von Maria Hensler. Während Hedwig über 150 Sagen verfasste und sich mit dem Malen von Wappen und Stammbäumen beschäftigte, wurde Anna zur Schriftstellerin. Mit ihrem Bestseller „Frankreichs Lilien“ erreichte sie eine nie da gewesene Rekordauflage von 36.000 Stück.  Bürgermeister Werner Müller und Helmut Postai, Obmann Heimatkundeverein Klaus, bedankten sich für die Leihgaben von Bildern und Schriften, ohne die diese Ausstellung nicht möglich gewesen wäre.

Stolz auf solche Vorfahren

Franz Elsensohn hatte den Auftrag erhalten, das Leben der Hensler Schwestern zu schildern und er absolvierte diese Aufgabe mit Bravour. Gespannt lauschten die Zuhörer der Lebensgeschichte von Anna, Maria und Hedwig, die nach einigen Umwegen in Klaus gelandet waren und dort ihrem Wirken Raum geben konnten. „Bis ins 15. Jahrhundert sind die Vorfahren der Familie Hensler feststellbar“, so Franz Elsensohn. Erwähnenswert auch, dass Anna die erste Vorarlbergerin war, von der eine Geschichte gedruckt wurde. Ein Lesestück, vorgetragen von Ewald Hensler und eine Sage, präsentiert von Gretl Broger, vervollständigten den künstlerischen, literarischen Abend. Im voll besetzten Winzersaal schweiften die Gedanken der Besucher in eine Welt der schönen Bilder und spannenden Sagengeschichten, berieselt von Daniela Vonblon’s Harfenmusik.

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!