Page 1Page 1 CopyGroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Auftakt in die Hockey Jolly Days

©GEPA
Eishockey hat zur Weihnachtszeit Hochsaison und am zweiten Feiertag empfangen die Bulldogs gleich den HCB Südtirol Alperia im Dornbirner Messestadion.
Zum Liveticker


„Wir müssen mit der richtigen Einstellung in das Spiel gehen“, nimmt sich Bulldogs-Stürmer Martin Grabher Meier nach einem kurzen Weihnachtsfest selbst am Riemen. Einige Spiele in denen die Vorarlberger als Favorit galten wurden zuletzt verloren. Auch wenn die Ausgangslage gegen den Tabellenletzten Bozen klar für die Vorarlberger spricht, sind die Cracks von Dave MacQueen gewarnt. Die Südtiroler – seit Dezember mit neuem Trainer – konnten fünf der letzten sechs Spiele für sich entscheiden.

Liveticker Nachlese

Von einem Lauf profitieren
Im zwei Tages Rhythmus sind die Eishockeycracks in der ruhigen Zeit gefordert. „Wenn du gut spielst, möchtest du sofort daran anschließen. Wenn es nicht läuft, verlierst du in so einer intensiven Phase schnell an Boden“, hofft Head Coach MacQueen auf einen Erfolgslauf seiner Bulldogs. Die ersten beiden Saisonduelle endeten jeweils mit Heimsiegen. Sowohl in Bozen, als auch in Dornbirn lautet das Resultat am Ende 4:1. Dennoch wollen sich die Füchse in der Fremde nicht verstecken und ihren Lauf fortsetzen. „Wir zeigten zuletzt eine gute Mannschaftsleistung, das brauchen wir auch in Dornbirn!“, so Anton Bernard.

ERSTE BANK EISHOCKEY LIGA:
Dienstag, 26. Dezember 2017
Dornbirn Bulldogs – HCB Südtirol Alperia
Dornbirner Messestadion, 17.30 Uhr

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Dornbirn Bulldogs
  3. Auftakt in die Hockey Jolly Days
Kommentare
Noch 1000 Zeichen